Si­gnal für Er­halt bei­der Stand­or­te

Feu­er­wehr­ab­tei­lung Rem­chin­gen Süd kur­belt Ju­gend­ar­beit wie­der an

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Rem­chin­gen-Nöt­tin­gen (zac). 36 Mal aus­ge­rückt ist die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Rem­chin­gen Ab­tei­lung Süd (Nöt­tin­gen/ Darms­bach) im ver­gan­ge­nen Jahr: zwölf Mal auf die Au­to­bahn 8 so­wie 24 Mal zu Ein­sät­zen in der Ge­mein­de und im Rah­men der Über­land­hil­fe nach Kö­nigs­bach-St­ein. Hin­zu kommt die Brand­schutz­wa­che beim FC Nöt­tin­gen. Doch da­mit nicht ge­nug: Von ei­nem ar­beits-, aus­bil­dungs- und übungs­rei­chen Jahr be­rich­te­te Ab­tei­lungs­kom­man­dant Hei­ko

Ab­tei­lung ist of­fen für Quer­ein­stei­ger

Os­wald in der Nöt­tin­ger „Trau­be“. Wäh­rend die Zahl der Ak­ti­ven mit 26 Män­nern und ei­ner Frau sta­bil blieb und stets of­fen ist für Neu- und Quer­ein­stei­ger, be­rei­tet der Ab­tei­lung die nach kur­zer Pau­se wie­der ins Le­ben ge­ru­fe­ne Ju­gend­feu­er­wehr be­son­de­ren Grund zur Freu­de: „Es geht wie­der los und wir durf­ten zum Neu­an­fang ei­ni­ge jun­ge In­ter­es­sier­te be­grü­ßen“, stell­te Os­wald fest und be­dank­te sich bei Da­ni­el Bross und Do­mi­nik Schrö­der für de­ren Ein­satz.

Auch die Ab­tei­lung Nord hat bei Be­darf Un­ter­stüt­zung zu­ge­sagt. Wäh­rend sich Se­bas­ti­an Stangl und sein Team das gan­ze Jahr über um die Ge­rä­te küm­mer­ten, dar­un­ter auch das neu an­ge­schaff­te Klein­ein­satz­fahr­zeug, ab­sol­vier­te Sven Kre­wedl im Zu­ge des Pi­pe­line­baus ei­ne Fort­bil­dung zum Schwer­punkt Gas­ver­sor­gung. Für re­gel­mä­ßi­gen Übungs­dienst­be­such ehr­te der Ab­tei­lungs­kom­man­dant ein Dut­zend Ka­me­ra­den, al­len vor­an Tobias Rol­le, der eben­so wie Os­wald selbst an al­len 25 Di­ens­ten teil­ge­nom­men hat­te. Au­ßer­dem be­dank­te sich Os­wald bei den an­we­sen­den Ge­mein­de­rä­ten und Bür­ger­meis­ter Lu­ca Wil­helm Prayon für das gu­te Mit­ein­an­der, ins­be­son­de­re im Hin­blick auf die ge­mein­sa­me Klau­sur­ta­gung im Ok­to­ber, wo sich al­le für den Er­halt von zwei funk­ti­ons­tüch­ti­gen Stand­or­ten in Rem­chin­gen aus­ge­spro­chen hat­ten: „Das war ein tol­ler Tag mit gu­ten Er­geb­nis­sen und Auf­ga­ben für al­le Be­tei­lig­ten.“Prayon lob­te ne­ben der Zu­sam­men­ar­beit ins­be­son­de­re die Prä­ven­ti­ons­ar­beit in Kin­der­gär­ten und der Schu­le: „Das ist viel Ge­schäft, aber es kommt auch viel da­bei rum.“

Ge­samt­kom­man­dant Marc Un­ger, auf des­sen Vor­schlag hin die An­we­sen­den die ge­sam­te Ver­wal­tung ent­las­te­ten, blick­te auf ein ins­ge­samt star­kes Rem­chin­ger Feu­er­wehr­jahr zu­rück und be­för­der­te Do­mi­nik Schrö­der zum Ober­feu­er­wehr­mann.

ZUM OBER­FEU­ER­WEHR­MANN be­för­der­ten Kom­man­dant Marc Un­ger (links) und Ab­tei­lungs­kom­man­dant Süd, Hei­ko Os­wald (rechts), Do­mi­nik Schrö­der. Fo­to: Zach­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.