Der Win­ter sagt „Ade“

Süd­wes­ten mit den bun­des­weit meis­ten Son­nen­stun­den

Pforzheimer Kurier - - BLICK IN DIE WELT -

Of­fen­bach (dpa/lsw). Kaum Schnee und Re­gen, da­für aber viel Son­ne und gleich­zei­tig rich­tig kalt: Ba­den-Würt­tem­berg war im Win­ter 2016/17 das Bun­des­land mit den meis­ten Son­nen­stun­den, wie der Deut­sche Wet­ter­dienst in Of­fen­bach mit­teil­te.

Über 250 St­un­den lang schien die Son­ne im Süd­wes­ten im Schnitt; in man­chen Re­gio­nen wa­ren es so­gar 350 St­un­den. Gleich­zei­tig war das Bun­des­land mit durch­schnitt­lich 0,1 Grad Cel­si­us das bun­des­weit zweit­käl­tes­te – auch wenn in Lahr am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag so­gar 20 Grad Cel­si­us ge­mes­sen wur­den. Ge­ne­rell sei der Win­ter in Deutsch­land tro­cken, sehr son­nig und et­was zu mild ge­we­sen. Er ge­hö­re mit rund 210 Son­nen­stun­den zu den zehn son­nen­schein­reichs­ten seit dem Be­ginn der flä­chen­de­cken­den Mes­sun­gen im Jahr 1951, be­rich­te­ten die Me­teo­ro­lo­gen wei­ter.

Bei viel Son­nen­schein und mil­den Tem­pe­ra­tu­ren ka­men ges­tern vie­ler­orts im Süd­wes­ten Früh­lings­ge­füh­le auf. Am Nach­mit­tag ge­nos­sen die Men­schen das Wet­ter auf den Ter­ras­sen der Ca­fés.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.