West­tan­gen­te macht Fort­schrit­te

Ers­ter Bau­ab­schnitt ist vor­aus­sicht­lich bis Mit­te 2019 fer­tig­ge­stellt

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Do­mi­nik Schnei­der

Der Bau der West­tan­gen­te be­fin­det sich auf ei­nem gu­ten Weg: Ein Teil des ers­ten Bau­ab­schnitts, der die B 463 von der An­schluss­stel­le Pforz­heim-West der Au­to­bahn 8 in Rich­tung Sü­den führt, ist En­de ver­gan­ge­nen Jah­res fer­tig­ge­stellt wor­den. „Die Brü­cke über die Heil­bron­ner Stra­ße ist ge­baut“, er­klärt Ul­rich Asal, stell­ver­tre­ten­der Bau­lei­ter im Re­fe­rat Stra­ßen­bau Mit­te des Re­gie­rungs­prä­si­di­ums Karls­ru­he im Ku­ri­er-Ge­spräch.

Im wei­te­ren, an­ge­dach­ten Ver­lauf der West­tan­gen­te, die den Ver­kehr aus dem Nord­schwarz­wald zu­künf­tig in ei­nem Bo­gen um die Gold­stadt her­um zur A 8

Ent­wurf für Tun­nel ist in Ar­beit

füh­ren soll, wird auch der Rö­mer­west­weg ge­kreuzt. „Die Bau­ar­bei­ten an der Un­ter­füh­rung des Rö­mer­west­wegs dau­ern noch un­ge­fähr bis Herbst“, sagt Asal. Au­ßer­dem wer­de das Bau­werk „Grün­brü­cke“, das die Diet­lin­ger Stra­ße un­ter­füh­ren soll, Mit­te des Jah­res in den Mo­na­ten Ju­li oder Au­gust be­gin­nen. Da es sich bei die­ser Brü­cke um ein grö­ße­res Bau­werk hand­le, wer­den sich die­se Ar­bei­ten bis En­de 2018 zie­hen.

„Au­ßer­dem feh­len noch die Erd- und Stra­ßen­bau­ar­bei­ten“, weiß der stell­ver­tre­ten­de Bau­lei­ter vom Re­gie­rungs­prä­si­di­um. Hier müs­se noch al­les aus­ge­schrie­ben wer­den, was zu Be­ginn des zwei­ten Quar­tals 2017 ge­sche­he. „Die­se Ar­bei­ten sol­len im No­vem­ber be­gin­nen, zie­hen sich über das gan­ze Jahr 2018 und sol­len vor­aus­sicht­lich Mit­te 2019 ab­ge­schlos­sen sein“, so Asal. Die B 463 ist dann rund ei­nen Ki­lo­me­ter lang und reicht von der An­schluss­stel­le der Au­to­bahn bis zum Por­tal des Ar­lin­ger­tun­nels. Da­mit wä­re dann der ers­te Bau­ab­schnitt der lang er­sehn­ten West­tan­gen­te ab­ge­schlos­sen.

Im Hin­blick auf den Tun­nel sei der Bau­werks­ent­wurf in Ar­beit, so Asal. „Hier gibt es aber noch Ab­stim­mungs­ar­bei­ten im Hin­blick auf die Aus­stat­tung und Ver­sor­gung mit der Stadt Pforz­heim“, meint Asal. Dar­auf fol­gen dann De­tail- und Aus­füh­rungs­pla­nun­gen ehe bis 2019 der Plan fest­ge­stellt wird.

„Dann kann es naht­los von den ab­ge­schlos­se­nen Stra­ßen­bau­ar­bei­ten der West­tan­gen­te mit den Ar­bei­ten für den 1,6 Ki­lo­me­ter lan­gen Tun­nel wei­ter­ge­hen“, meint der Mann vom Re­gie­rungs­prä­si­di­um. Wenn al­les glatt läuft, wird mit dem zwei­ten Bau­ab­schnitt der B 463 Mit­te 2019 be­gon­nen.

Der drit­te Bau­ab­schnitt, der die Un­ter­tun­ne­lung des Son­nen­bergs und den An­schluss an die B 463 vor­sieht ist bis da­to noch fer­ne Zu­kunfts­mu­sik: „Hier kön­nen wir noch kei­ne ver­bind­li­chen Aus­sa­gen tref­fen“, be­tont Asal. Der­zeit fo­kus­sie­re man den An­schluss an die B 294. Mit dem ers­ten Teil der West­tan­gen­te und dem Ar­lin­ger­tun­nel hat der Bund 52 Mil­lio­nen Eu­ro be­reit­ge­stellt. „Wenn wir das fer­tig­ge­stellt ha­ben, muss der nächs­te Schritt er­fol­gen“, meint Asal. Ei­ne Wei­ter­füh­rung der B 493 ins Na­gold­tal scheint un­aus­weich­lich.

Auf der Home­page der Stadt Pforz­heim heißt es, dass ei­ne Wei­ter­füh­rung der West­tan­gen­te den Ent­las­tungs­ef­fekt für die Stadt er­heb­lich ver­stär­ke.

DIE BRÜ­CKE über die Heil­bron­ner Stra­ße steht be­reits beim Bau der West­tan­gen­te, die den Ver­kehr aus dem Nord­schwarz­wald ei­nes Ta­ges um die Gold­stadt her­um zur Au­to­bahn füh­ren soll. Fo­to: Eh­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.