„So­zia­le Glanz­lich­ter in der Re­gi­on“

Ro­ta­ry Club spen­det 20 000 Eu­ro an Fa­mi­li­en­her­ber­ge und Kin­der­zen­trum

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS / WETTER -

Ötis­heim (sta). Bei­de küm­mern sich in ganz be­son­de­rem Ma­ße um schwerst­kran­ke Kin­der und so war es am Mitt­woch ei­ne ganz be­son­de­re Spen­den­über­ga­be, als die Ver­tre­ter der Fa­mi­li­en­her­ber­ge Le­bens­weg und des Kin­der­zen­trums Maul­bronn je­weils Spen­den über 10 000 Eu­ro vom Ro­ta­ry Club Mühl­acker-Enz­kreis ent­ge­gen­neh­men durf­ten. Die Fa­mi­li­en­her­ber­ge Le­bens­weg, die ge­ra­de in Schüt­zin­gen ent­steht, wird vor­aus­sicht­lich En­de 2017 ein­ge­weiht. „Es sind so­zia­le Glanz­lich­ter in der Re­gi­on“, be­ton­te Ro­ta­ry-Prä­si­dent Fritz Schä­fer bei der Spen­den­über­ga­be im Gast­haus „Kro­ne“in Ötis­heim. „Was die Per­so­nen leis­ten, ver­dient un­se­ren Re­spekt und un­se­re Dank­bar­keit“, so der ak­tu­el­le Prä­si­dent, des­sen Club im kom­men­den Jahr sein 25-jäh­ri­ges Be­ste­hen fei­ert.

15 000 Eu­ro hat­ten die Ro­ta­ry-Mit­glie­der beim Be­ne­fiz­kon­zert am 26. No­vem­ber 2016 in der Er­len­tal­hal­le von Ötis­heim als Rein­erlös er­wirt­schaf­ten kön­nen. Über 700 Gäs­te woll­ten das Kon­zert von Jay Alex­an­der und dem Mund­har­mo­ni­ka-Orches­ter Knitt­lin­gen er­le­ben. Und Star­te­nor Jay Alex­an­der ließ es sich am Mitt­woch auch nicht neh­men, bei der Spen­den­über­ga­be da­bei zu sein.

Zu den Kon­zert­ein­nah­men ka­men wei­te­re 2 500 Eu­ro, die der Ro­ta­ry Club an sei­nem Stand auf dem Maul­bron­ner Weih­nachts­markt durch den Ver­kauf von Glüh­wein und Maul­ta­schen spe­zi­ell für das Kin­der­zen­trum Maul­bronn ein­ge­nom­men hat­ten.

Groß­teil des Er­lö­ses durch Kon­zert mit Jay Alex­an­der

Wei­te­re 2 500 Eu­ro steu­er­ten die Club­mit­glie­der aus ih­rer Ro­ta­ry-Kas­se zu, so dass am En­de 20 000 Eu­ro an die bei­den Ein­rich­tun­gen ver­teilt wer­den konn­ten.

„Ich fin­de es toll, das ist un­se­re ers­te Spen­de, die halb-halb an die bei­den Ein­rich­tun­gen geht“, sag­te Ka­rin Eck­stein, Initia­to­rin der Fa­mi­li­en­her­ber­ge Le­bens­weg, die sich mit ih­ren Haus nicht in Kon­kur­renz, son­dern in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Kin­der­zen­trum sieht. Das sa­hen auch Karl Craiß, Vor­sit­zen­der der Chris­to­pho­rus­hil­fe, dem För­der­ver­ein des Kin­der­zen­trums Maul­bronn, und Diet­mar Lep­ka, Kauf­män­ni­scher Ge­schäfts­füh­rer des Kin­der­zen­trums Maul­bronn, kein biss­chen an­ders.

Wäh­rend bei der Fa­mi­li­en­her­ber­ge kräf­tig Spen­den für den wei­te­ren Bau ge­sam­melt wer­den, fließt die Spen­de im Kin­der­zen­trum Maul­bronn vor al­lem in die In­stand­hal­tung und die An­schaf­fung me­di­zi­ni­scher Ge­rä­te. Weil man ei­ne klei­ne Kli­nik sei und ent­spre­chend we­nig För­der­mit­tel er­hal­te, sei man auf Spen­den an­ge­wie­sen, er­klär­te Diet­mar Lep­ka.

Ak­tu­ell sei der The­ra­pie­park im ent­ste­hen, dann ste­he die Sa­nie­rung des Alt­baus an.

SPEN­DEN­ÜBER­GA­BE: Initia­to­rin Ka­rin Eck­stein und Vor­stands­mit­glied Udo Bel­ler von der Fa­mi­li­en­her­ber­ge Le­bens­weg, Ro­ta­ry-Prä­si­dent Fritz-Schä­fer, Jay Alex­an­der, Ro­ta­rySchatz­meis­ter Micha­el Haack, Karl Craiß und Diet­mar Lep­ka (von links). Fo­to: Stahl­feld

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.