„Mo­nu­ment des Cal­cio“

Re­kord­mann Buf­fon denkt nur im Spaß an die Dra­ma­tur­gie sei­nes Aus­stiegs

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Pa­ler­mo (sid). Gi­an­lu­i­gi Buf­fon prä­sen­tier­te den Dress mit der ma­gi­schen „1 000“mit ei­nem Grin­sen in sei­nem bär­ti­gen Ge­sicht. Der 39 Jah­re al­te Aus­nah­me-Tor­wart des vier­ma­li­gen Fuß­ball-Welt­meis­ters Ita­li­en be­stritt ge­gen Al­ba­ni­en (2:0) sein Ju­bi­lä­ums-Pflicht­spiel und blieb oh­ne Ge­gen­tor. Der „ewi­ge Gi­gi“mach­te sich so­gar Ge­dan­ken über sein mög­li­cher­wei­se letz­tes Län­der­spiel für die Az­zur­ri, nach­dem er ge­gen die Ski­pe­ta­ren sei­nen 168. Ein­satz für die Azur­blau­en be­stritt. „Es könn­te bei der WM sein“, äu­ßer­te Buf­fon, um gleich­zei­tig flach­send zu er­gän­zen: „Viel­leicht stei­ge ich mit ei­nem Kopf­stoß ge­gen ei­nen Ri­va­len à la Zi­ne­di­ne Zi­da­ne ge­gen Mar­co Ma­te­raz­zi aus dem Fuß­ball­ge­schäft aus.

Buf­fon jagt nun den Re­kord sei­nes Lands­man­nes Pao­lo Mal­di­ni (48), der 1 028 Pflicht­spie­le als Pro­fi be­strit­ten hat. Ei­ne Mar­ke, die der Schluss­mann von Re­kord­meis­ter Ju­ven­tus Tu­rin auf je­den Fall ver­bes­sern kann. „Oft fra­ge ich mich, was mich treibt, wei­ter­zu­spie­len. Hät­te ich mit Ju­ven­tus die Cham­pi­ons Le­ague ge­won­nen, hät­te ich kei­ne Mo­ti­va­ti­on mehr. Die Tat­sa­che, dass ich den Cham­pi­ons-Le­ague-Ti­tel noch ge­win­nen muss, spornt mich an“, be­ton­te der Tor­wart, der ei­nen be­rühm­ten Vor­gän­ger im Kas­ten der Squa­dra Az­zur­ri hat. Di­no „Na­zio­na­le“Zoff war beim WM-Tri­umph 1982 in Ma­drid ge­gen Deutsch­land (3:1) 40 Jah­re alt.

Glück­wün­sche er­hielt der Tor­hü­terRou­ti­nier vom Prä­si­den­ten des Na­tio­na­len Olym­pi­schen Ko­mi­tees von Ita­li­en CONI, Gio­van­ni Ma­lago: „Buf­fons Kar­rie­re ist ein Wahn­sinn, so­wohl mit Ju­ven­tus als auch mit der Na­tio­nal­mann­schaft. Er ist ein Mo­nu­ment des Cal­cio, des Welt­fuß­balls und des Sports auf al­len Ebe­nen. Ich schät­ze ihn als Sport­ler und als Men­schen.“Erst nach der WM 2018 will Buf­fon Platz für das gro­ße Tor­wart­ta­lent Gi­an­lu­i­gi Don­na­rum­ma (18) vom AC Mai­land ma­chen.

Ita­li­en bleibt in der Grup­pe G Ta­bel­len­zwei­ter hin­ter Spa­ni­en (4:1 ge­gen Is­ra­el). Un­schö­ne Ran­der­schei­nung der Par­tie war das Py­ro-In­fer­no von al­ba­ni­schen An­hän­gern. Schieds­rich­ter Slav­ko Vin­cic (Slo­we­ni­en) hat­te die Par­tie in der zwei­ten Halb­zeit für zehn Mi­nu­ten un­ter­bro­chen, weil im Gäs­te­block Feu­er­werks­kör­per ge­zün­det wor­den wa­ren. Al­ba­ni­en droht ei­ne saf­ti­ge Stra­fe sei­tens der Uefa. Der al­ba­ni­sche Na­tio­nal­trai­ner Gi­an­ni Bia­si ent­schul­dig­te sich für das Ver­hal­ten der Fans.

TOR­WART-DAU­ER­BREN­NER in Tra­di­ti­on ei­nes Di­no Zoff: Gi­an­lu­i­gi Buf­fon be­stritt sein 1 000. Pflicht­spiel und hat die WM-Teil­nah­me im Blick. Fo­to: AFP

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.