Neue Re­geln für Schlacht­hö­fe

Ein vom Bun­des­tag ver­ab­schie­de­tes Ge­setz soll Miss­stän­de ein­däm­men

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT -

Ber­lin (dpa). Ein neu­es Ge­setz soll schlech­te Ar­beits­be­din­gun­gen von Ar­beit­neh­mern in deut­schen Schlachthöfen ein­däm­men. Nach der Neu­re­ge­lung, die der Bun­des­tag ver­ab­schie­det hat, müs­sen gro­ße Kon­zer­ne künf­tig für die Ma­chen­schaf­ten ih­rer Su­b­un­ter­neh­mer haf­ten. Die – häu­fig aus Ost­eu­ro­pa stam­men­den – Be­schäf­tig­ten stün­den oft an letz­ter Stel­le ei­ner Ket­te von Su­b­un­ter­neh­men, sag­te der CDU-Ar­beits­markt­ex­per­te Karl Schie­wer­ling. Es herrsch­ten oft un­durch­schau­ba­re Ver­hält­nis­se bis hin zu kri­mi­nel­len Ma­chen­schaf­ten. Nach der ge­setz­li­chen Neu­re­ge­lung müs­sen die Ar­beits­zei­ten künf­tig Tag für Tag ge­nau auf­ge­schrie­ben wer­den. Vom Lohn darf nichts mehr un­er­laub­ter­wei­se ab­ge­zo­gen wer­den. An­de­ren­falls dro­hen Geld­bu­ßen von 30 000 bis 50 000 Eu­ro. Laut Ge­werk­schaf­ten, Ak­ti­vis­ten und Me­dien­be­rich­ten sind in gro­ßen Schlacht­be­trie­ben, in de­nen et­wa Tau­sen­de Schwei­ne zer­legt wer­den, vie­le Men­schen zu mi­se­ra­blen Be­din­gun­gen be­schäf­tigt. Ei­ni­ge sol­len über­höh­te Mie­ten für schlech­te Be­hau­sun­gen zah­len.

FAI­RE AR­BEITS­BE­DIN­GUN­GEN in deut­schen Schlachthöfen will der Bun­des­tag mit ei­nem Ge­setz er­rei­chen, dem nun noch der Bun­des­rat zu­stim­men muss. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.