Deut­sche Stars blei­ben im Ren­nen

Boll und Ovt­cha­rov bei Heim-WM wei­ter / Fi­lus über­rascht / Sil­be­rei­sen schei­tert

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Düs­sel­dorf (dpa). Das Fi­nal-Wo­che­n­en­de der Heim-WM fin­det mit Ti­mo Boll und Di­mi­trij Ovt­cha­rov statt. Bei­de deut­schen Tisch­ten­nis-Stars ha­ben am gest­ri­gen Frei­tag in Düs­sel­dorf die Run­de der bes­ten 16 er­reicht. Der Welt­rang­lis­ten-Fünf­te Ovt­cha­rov zit­ter­te sich al­ler­dings nur mit ei­nem 4:3-Sieg nach 2:3-Rück­stand ge­gen den Ru­mä­nen Hu­nor Szocs durch die drit­te Run­de. Re­kord-Eu­ro­pa­meis­ter Boll ließ dem Süd­ko­rea­ner Woo­jin Jang kei­ne Chan­ce. „Ich bin jetzt fast am Li­mit, viel bes­ser kann ich nicht spie­len. So soll es wei­ter­ge­hen“, sag­te Boll nach sei­nem 4:1-Er­folg. Bolls nächs­ter Geg­ner ist der Por­tu­gie­se Mar­cos Frei­tas.

Ovt­cha­rov be­kommt es in der nächs­ten Run­de mit dem Welt­rang­lis­ten-Elf­ten Ko­ki Ni­wa aus Ja­pan zu tun. Ges­tern Abend leis­te­te sich die deut­sche Num­mer eins wie schon in den bei­den Run­den zu­vor wie­der ei­ne län­ge­re Schwä­che­pha­se. „Wä­re der Geg­ner heu­te et­was stär­ker ge­we­sen, hät­te ich ver­lo­ren“, mein­te Ovt­cha­rov. Ei­ne Über­ra­schung ge­lang Ru­wen Fi­lus. Der 29-Jäh­ri­ge sieg­te mit 4:1 ge­gen Pak Nam Ng aus Hong­kong und steht eben­falls im Ach­tel­fi­na­le, wo er auf den Welt­rang­lis­ten­Zwei­ten Fan Zhen­dong aus Chi­na trifft.

Bei den Frau­en schied Kris­tin Sil­be­rei­sen be­reits am Vor­mit­tag als letz­te deut­sche Spie­le­rin im Ach­tel­fi­na­le aus. Die Dop­pel-Eu­ro­pa­meis­te­rin ver­lor trotz star­ker Leis­tung mit 2:4 ge­gen die Welt­rang­lis­ten-Vier­te Feng Ti­an­wei aus Sin­ga­pur. „Na­tür­lich bin ich ent­täuscht. Aber das war auch die bes­te WM, die ich bis­lang ge­spielt ha­be“, sag­te die ehe­ma­li­ge Spie­le­rin des TV Bu­sen­bach. „Ich konn­te zei­gen, dass ich auch noch da bin.“

Im Halb­fi­na­le steht der­weil der für den ASV Grün­wet­ters­bach in der Bun­des­li­ga spie­len­de Ma­sa­ta­ka Mo­ri­zo­no im Dop­pel mit Yu­ya Os­hi­ma. Das ja­pa­ni­sche Paar be­zwang im Vier­tel­fi­na­le das Duo Chi­en­An Chen/Cheng-Ting Liao mit 4:1.

Die letz­ten drei Ta­ge der WM be­gin­nen aus deut­scher Sicht gleich mit ei­nem High­light. Pe­t­ris­sa Sol­ja und der Chi­ne­se Fang Bo spie­len heu­te um 10 Uhr ge­gen die Ja­pa­ner Ka­su­mi Is­hi­ka­wa und Ma­ha­ru Yo­shi­mu­ra um den Ein­zug ins Mi­xed-Finale. Bron­ze ist den bei­den be­reits si­cher.

GUT GE­SCHLA­GEN hat sich Kris­tin Sil­be­rei­sen bei der Heim-WM. Den­noch kam im Ach­tel­fi­na­le das Aus. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.