Ar­ten­schutz ins Vi­sier ge­nom­men

Bür­ger­initia­ti­ve Ge­gen­wind war­tet auf Ent­schei­dung des Ver­wal­tungs­ge­richts

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Strau­ben­hardt-Schwann (bh). Die Bür­ger­initia­ti­ve Ge­gen­wind Strau­ben­hardt hat bei der Haupt­ver­samm­lung ihr Vor­stand­s­trio, be­ste­hend aus den Vor­sit­zen­den Heinz Hum­mel und Jür­gen Fal­ken­berg so­wie Kas­sie­rin Lu­cia­na Kalm­bach, für wei­te­re zwei Jah­re im Amt be­stä­tigt. Hum­mel blick­te auf ein er­eig­nis­rei­ches Jahr zu­rück und dank­te den Ak­ti­ven der BI, die an­ge­fan­gen von den Of­fen­le­gungs­ter­mi­nen im Im­mis­si­ons­schutz­recht­li­chen Ver­fah­ren über ver­schie­de­ne In­for­ma­ti­ons-Ver­an­stal­tun­gen und Re­cher­chen al­ler­hand zu tun ge­habt ha­ben. Nach­dem Ein­sprü­che, Ge­gen­gut­ach­ten und Pro­tes­te kei­nen Er­folg ge­habt ha­ben, geht die BI mitt­ler­wei­le wie be­rich­tet ge­richt­lich ge­gen die Er­rich­tung der elf Wind­kraft­an­la­gen im Strau­ben­hard­ter Wald vor. Bei­sit­zer In­go Zer­rer, der mit den ju­ris­ti­schen Fra­gen der BI be­fasst ist, be­rich­te­te über den ak­tu­el­len Sach­stand. Weil die BI selbst kein Kla­ge­recht ge­gen das Pro­jekt hat, ha­ben stell­ver­tre­tend die Wald­kli­nik Do­bel und ei­ne Rei­he von Bür­gern pri­vat­recht­li­che Kla­gen er­ho­ben. Am 7. April wur­de die 160-sei­ti­ge Kla­ge­schrift ein­ge­reicht und ein Eil­an­trag auf Hän­ge­be­schluss an das Ver­wal­tungs­ge­richt Karls­ru­he ge­stellt, mit dem der „So­fort­voll­zug“, den das Land­rats­amt an­ge­ord­net hat­te, zu­rück­ge­nom­men wer­den soll.

Fi­nan­ziert wird das Ver­fah­ren über ei­nen Rechts­hil­fe­fonds, den die BI zu die­sem Zweck auf­ge­legt hat. Ur­sprüng­lich soll­te ei­ne an­er­kann­te Na­tur­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on wie Schwarz­wald­ver­ein und Na­bu die Kla­ge über­neh­men, doch das kam nicht zu­stan­de. Falls der Eil­an­trag po­si­tiv be­schie­den wer­de, sei der So­fort­voll­zug auf­ge­ho­ben, was gleich­be­deu­tend wä­re mit ei­nem Baustopp. Wer­de der Eil­an­trag ab­ge­lehnt, kom­me es trotz­dem zum Haupt­ver­fah­ren, er­läu­ter­te Zer­rer. Auf An­fra­ge des BI-Rechts­an­walts, ha­be das Land­rats­amt die­se Wo­che mit­ge­teilt, dass die Bauf­rei­ga­be, bis da­to we­der be­an­tragt noch er­teilt wor­den sei. In­so­fern wun­de­re man sich über die Pres­se­mit­tei­lung, die der Strau­ben­hard­ter Bür­ger­meis­ter Hel­ge Vieh­weg am 26. Mai her­aus­ge­ge­ben ha­be, mit dem In­halt, Bau­be­ginn für die Fun­da­men­te der Wind­rä­der sei am 16. Ju­ni. „Mo­men­tan war­ten al­le auf die Re­ak­ti­on des Ver­wal­tungs­ge­richts“, sag­te Zer­rer. Stoß­rich­tung der Kla­ge sei der Ar­ten­schutz, denn das Ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren ent­spre­che nicht den Vor­ga­ben des Na­tur­schutz­ge­set­zes.

Für die Be­weis­füh­rung im Haupt­ver­fah­ren, sol­len die Flug­be­we­gun­gen der ge­schütz­ten Vo­gel­ar­ten wei­ter ge­nau do­ku­men­tiert wer­den, even­tu­ell auch durch Ein­satz ei­ner Droh­ne.

DAS VOR­STAND­S­TRIO der Bür­ger­initia­ti­ve Ge­gen­wind Strau­ben­hardt, Heinz Hum­mel, Lu­cia­na Kalm­bach und Jür­gen Fal­ken­berg (von links) wur­de im Amt be­stä­tigt. Fo­to: bh

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.