Mit ge­schärf­tem Fahr­werk

Maz­da 2 und CX-3

Pforzheimer Kurier - - MOTOR UND VERKEHR -

Am Lenk­rad sollt Ihr sie er­ken­nen: So­wohl der Maz­da 2 als auch sein gro­ßer Bru­der, der CX-3, ha­ben im fri­schen Jahr­gang ein neu­es Vo­lant. Ne­ben die­sem un­trüg­li­chen Er­ken­nungs­zei­chen ist die Aus­füh­rung 2017 aber auf den ers­ten Blick kaum von den bis­he­ri­gen Mo­del­len zu un­ter­schei­den.

War­um das Rad auch neu er­fin­den? Bei­de Ja­pa­ner sind schließ­lich sehr gut an­ge­kom­men beim Pu­bli­kum; der CX-3 avan­cier­te gar zum Best­sel­ler: ein Vier­tel al­ler eu­ro­päi­schen Maz­da-Ver­käu­fer fie­len auf den Cross­over. Es sind eher die in­ne­ren Wer­te, bei de­nen Maz­da nun nach­ge­schärft hat. Im Mit­tel­punkt steht das G-Vec­to­ring ge­nann­te Fahr­dy­na­mik­sys­tem, das so­wohl Maz­da 2 wie auch CX-3 spen­diert be­kom­men ha­ben. Da­bei be­ein­flus­sen kaum wahr­nehm­ba­re Ein­grif­fe in die Mo­tor­steue­rung die Rad­las­ten. Das macht den Wa­gen in Kur­ven äu­ßerst flink und prä­zi­se. Viel Spaß ma­chen die äu­ßerst kna­cki­gen ma­nu­el­len Ge­trie­be in bes­ter BMW-Tra­di­ti­on.

Da­ne­ben ist das Lenk­rad des CX-3 nun be­heiz­bar, der Fah­rer­sitz lässt sich zehn­fach elek­trisch ein­stel­len und merkt sich die Sitz­po­si­ti­on des Fah­rers so­wie die La­ge des He­ad-up-Dis­plays. Fein­schliff gab es zu­dem bei Fahr­werk, Dämp­fung und Wind­ge­räu­schen. Vor­bild­lich ist die Mo­to­ren­pa­let­te: Zu ha­ben sind zwei Ben­zi­ner mit 120 PS (17 990 Eu­ro) und mit 150 PS (24 990 Eu­ro) so­wie ein Die­sel, der es auf 105 PS bringt (21 990 Eu­ro). Al­le sind auf Wunsch mit ei­ner Sechs­stu­fen-Au­to­ma­tik kom­bi­nier­bar. Den klei­nen Ben­zi­ner gibt es al­lein mit Front­an­trieb, den gro­ßen nur mit All­rad. Beim Die­sel hat die Kund­schaft die Wahl.

Preis­wer­tes­te Va­ri­an­te, ei­nen Maz­da 2 zu fah­ren, ist die 75-PS-Va­ri­an­te mit ma­nu­el­lem Fünf­gang­ge­trie­be (12 890 Eu­ro). Ne­ben der Ba­sis­mo­to­ri­sie­rung gibt es ene 90-PS-Ver­si­on mit ver­bes­ser­ter Aus­stat­tung (15 590 Eu­ro) so­wie ei­nen 115-PS-Ben­zi­ner in SportsLi­ne-Aus­stat­tung (19 290 Eu­ro). Die Al­ter­na­ti­ve ist der 105 PS star­ke Die­sel (17 690 Eu­ro), der eben­so wie der stärks­te Ben­zi­ner per ma­nu­el­lem Sechs­gang­ge­trie­be ge­schal­tet wird. Au­to­ma­tik­freun­de grei­fen zu dem 90-PS-Ben­zi­ner, der mit der Sechs-Stu­fen-Au­to­ma­tik 18 190 Eu­ro kos­tet. Kun­den­freund­li­che Op­ti­ons­pa­ke­te und zeit­ge­mä­ße As­sis­ten­ten run­den das An­ge­bot ab. WV

Ma­nu­el­le Ge­trie­be ope­rie­ren kna­ckig und prä­zi­se

FEIN­SCHLIFF hat im neu­en Mo­dell­jahr der Maz­da 2 eben­so wie sein gro­ßer Bru­der CX-3 eher un­ter der Hau­be als beim Blech­kleid be­kom­men. Fo­to: Werk

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.