Das feh­len­de Puz­zle­teil

Pforzheimer Kurier - - POLITIK - TI­NA MAY­ER

Im süd­ba­di­schen En­din­gen ist die Er­leich­te­rung groß. Nach sie­ben Mo­na­ten ist der Mord an der 27-jäh­ri­gen Jog­ge­rin al­ler Vor­aus­sicht nach auf­ge­klärt, ein drin­gend Tat­ver­däch­ti­ger wur­de fest­ge­nom­men. Das lin­dert selbst­ver­ständ­lich nicht die Trau­er der An­ge­hö­ri­gen, es er­mög­licht ih­nen aber, nach die­sem lan­gen Schwe­be­zu­stand we­nigs­tens ei­nen Punkt hin­ter die Tä­ter­su­che zu ma­chen. Die Be­woh­ner der klei­nen Stadt am Kai­ser­stuhl müs­sen sich nicht län­ger vor dem gro­ßen Un­be­kann­ten fürch­ten.

Mög­lich mach­te die Fest­nah­me die akri­bi­sche Er­mitt­lungs­ar­beit der Po­li­zei, die in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten mit bei­spiel­lo­sem Ein­satz und in mü­he­vol­ler Klein­ar­beit Puz­zle­teil um Puz­zle­teil zu­sam­men­setz­te. Die Zu­sam­men­ar­beit mit den Kol­le­gen aus Ös­ter­reich, wo der Tä­ter eben­falls ei­ne jun­ge Frau er­mor­det

ha­ben soll, ist vor­bild­lich. Das ent­schei­den­de Puz­zle­teil, das letzt­lich wohl auch zu dem Ver­däch­ti­gen führ­te, kam auch von den Po­li­zis­ten aus Ös­ter­reich. Die dor­ti­gen Kol­le­gen stell­ten den ba­di­schen Er­mitt­lern rund 50 000 Mau­tda­ten­sät­ze zur Ver­fü­gung, mit­hil­fe de­rer der Lkw-Fah­rer schließ­lich ding­fest ge­macht wer­den konn­te. In Deutsch­land ist es der Po­li­zei bis­lang nicht mög­lich, an sol­che Da­ten zu ge­lan­gen. Das muss sich drin­gend än­dern.

Glück­li­cher­wei­se hat das Lan­des­in­nen­mi­nis­ter Tho­mas Strobl er­kannt. Er mahn­te nach der Auf­klä­rung der Tat jetzt an, den Er­mitt­lungs­be­hör­den die not­wen­di­gen In­stru­men­te an die Hand zu ge­ben, um al­len Spu­ren und Hin­wei­sen kon­se­quent nach­ge­hen zu kön­nen. Oh­ne ei­ne ge­setz­li­che Neu­re­ge­lung wird das je­doch kaum funk­tio­nie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.