Herr­mann sorgt für Wir­bel

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Ber­lin (dpa). Auch Kin­der im is­la­mis­ti­schen Um­feld soll­te der Ver­fas­sungs­schutz nach An­sicht von Bay­erns In­nen­mi­nis­ter Joa­chim Herr­mann be­ob­ach­ten dür­fen. „Ich ra­te drin­gend da­zu, die Al­ters­gren­ze für die Über­wa­chung durch den Ver­fas­sungs­schutz in ganz Deutsch­land fal­len zu las­sen“, sag­te der CSUSpit­zen­kan­di­dat für die Bun­des­tags­wahl der Fun­ke Me­di­en­grup­pe.

Herr­manns Vor­stoß stieß bei SPD, Grü­nen, Lin­ken und FDP um­ge­hend auf Kri­tik. Der CSU-Po­li­ti­ker ver­wies auf ei­ne ent­spre­chen­de Re­ge­lung in Bay­ern. „Im Nor­mal­fall wird der baye­ri­sche Ver­fas­sungs­schutz kei­ne Kin­der be­ob­ach­ten. Aber wenn es ei­nen kon­kre­ten Hin­weis gibt, dass im Um­feld ei­ner is­la­mis­ti­schen Grup­pe ein Zwölf­jäh­ri­ger un­ter­wegs ist, müs­sen wir den auch be­ob­ach­ten kön­nen.“Das Min­dest­al­ter für ei­ne Über­wa­chung liegt der­zeit bei 14 Jah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.