Spon­tan zum Re­kord

Seitz fei­ert sechs­ten Mehr­kampf-Ti­tel / KRK-Tur­ne­rin­nen in Ein­zel­fi­nals

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Ber­lin (sid/BNN). „Ich bin sprach­los“, sag­te Eli­sa­beth Seitz – und re­de­te nach ih­rem Re­kord-Tri­umph wie ein Was­ser­fall. Der sechs­te na­tio­na­le Mehr­kampf­Ti­tel bin­nen sie­ben Jah­ren be­scher­te der Aus­nah­me­tur­ne­rin aus Stutt­gart nicht nur ei­nen Platz in den Ge­schichts­bü­chern, er eu­pho­ri­sier­te die Zeit­sol­da­tin wie sel­ten zu­vor. Was nach Ei­gen­lob klang, war der im­men­sen Be­geis­te­rung ge­schul­det, die 7 000 Turn­fest­be­su­cher in der aus­ver­kauf­ten Ber­li­ner Ma­xSchme­ling-Hal­le auf die 23-Jäh­ri­ge über­tru­gen. „Das war kein nor­ma­ler Sieg, das ha­be ich su­per ge­meis­tert. Ich muss mich auch mal selbst lo­ben“, spru­del­te es aus Seitz her­aus, ih­re Au­gen blitz­ten da­zu. Erst am Vor­abend des Wett­kampfs hat­te die Olym­pia-Vier­te am Stu­fen­bar­ren be­schlos­sen, trotz Fu­ß­ope­ra­ti­on im ver­gan­ge­nen Win­ter den ers­ten Mehr­kampf seit Rio de Janei­ro zu wa­gen. Und oh­ne gro­ßes Trai­ning beim Sprung und am Bo­den hielt sie die na­tio­na­le Kon­kur­renz in Schach Ber­lin – wie­der ein­mal. „Ei­gent­lich woll­te ich im Jahr nach Olym­pia ru­hi­ger ma­chen. Aber als ich dann in der Schme­lin­gHal­le stand, hat es mich spon­tan ge­packt, an al­le vier Ge­rä­te zu ge­hen“, er­klär­te Seitz ih­ren kurz­fris­ti­gen Sin­nes­wan­del.

Der Platz als ers­ter Ath­le­tin in der 97-jäh­ri­gen Ge­schich­te der deut­schen Meis­ter­schaf­ten der Kunstttur­ne­rin­nen mit sechs Mehr­kampf-Ti­teln ist der Cham­pio­nes­se vo­r­erst si­cher, am Mitt­woch und Don­ners­tag geht bei den Ge­rä­te­fi­nals die Re­kord­jagd wei­ter. Ins­ge­samt 17 na­tio­na­le Ti­tel ste­hen ak­tu­ell zu Bu­che, drei wei­te­re könn­ten im Op­ti­mal­fall hin­zu­kom­men. Seitz hat die Mar­ke von Char­lot­te Scholz aus Leip­zig be­reits ega­li­siert, vor ihr ste­hen noch die bei­den Ber­li­ne­rin­nen Ka­rin Janz (20) und In­grid Föst (18).

Seitz setz­te sich in Ber­lin mit 54,00 Punk­ten hauch­dünn vor Pau­li­ne Schä­fer aus Chem­nitz (53,90) und Kim Bui (Stutt­gart) mit 53,45 Zäh­lern durch. Ti­tel­ver­tei­di­ge­rin So­phie Sche­der aus Chem­nitz (Knie­ope­ra­ti­on) und die Lud­wigs­bur­ger Weltcup-Ge­samt­sie­ge­rin Ta­bea Alt (schu­li­sche Be­lan­ge) fehl­ten. Gleich zwei Top-Ten-Er­geb­nis­se gab es für die Kunst­turn Re­gi­on Karls­ru­he zu fei­ern: Leah Grie­ßer lan­de­te mit 50,950 Punk­ten auf Platz sechs, Em­ma Hö­fe­le (49,200) wur­de Ne­un­te. Isa­bel­le Stingl wur­de 15. (46,600). Hö­fe­le steht zu­dem in den Ein­zel­fi­nals von Sprung und Bo­den, Grie­ßer kämpft am Stu­fen­bar­ren und Schwe­be­bal­ken um ei­ne Ein­zel­me­dail­le. Die darf sich vor al­lem KRK-Team­kol­le­gin Pau­li­ne Tratz vor ih­rem Ab­schied in die USA, wo sie im Som­mer ihr Stu­di­um auf­nimmt, er­hof­fen: Tratz zog als Bes­te ins Sprung-Fi­na­le ein.

81,75 Punk­ten knapp vor sei­nem Trai­nings­ge­fähr­ten Phil­ipp Her­der (81,70) durch. Sei­ne Stär­ken spiel­te Dau­ser vor al­lem am Bo­den und am Bar­ren aus, an dem er vor sechs Wo­chen Vi­zeEu­ro­pa­meis­ter ge­wor­den war. Mit der Ta­ges­höchst­no­te von 14,95 Punk­ten war er an sei­nem Spe­zi­al­ge­rät auch stär­ker als der Olym­pia-Zwei­te von Lon­don, Mar­cel Nguy­en (14,10/KTV Strau­ben­hardt). Nguy­en hat­te sich auf nur zwei Ge­rä­te be­schränkt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.