Bu­cken­ber­ger zu po­ma­dig für Lan­des­li­ga

Schwa­cher Auf­tritt im Re­le­ga­ti­ons­halb­fi­na­le

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Stef­fen Schuy

Ötis­heim/Pforz­heim. Wie man sich durch ein ein­zi­ges Spiel um den Lohn ei­ner gan­zen Sai­son brin­gen kann, zeig­te Noch-Fuß­ball-Lan­des­li­gist FSV Bu­cken­berg ge­gen den FC Fle­hin­gen. Durch die 1:3(0:0)-Nie­der­la­ge im Re­le­ga­ti­ons­Halb­fi­na­le ge­gen den Vi­zemeis­ter der Kreis­li­ga Bruch­sal müs­sen die Pforz­hei­mer den Gang in die Kreis­li­ga an­tre­ten. Es war gleich­zei­tig das letz­te Spiel von FSV-Trai­ner Nor­bert Vol­sitz, des­sen über sechs­jäh­ri­ge Amts­zeit mit ei­ner Ent­täu­schung en­de­te. „Das war ein ge­brauch­ter Tag, wir wa­ren un­ter­ir­disch. Je­der Spie­ler war zu schwach, wir ha­ben un­zäh­li­ge Fehl­päs­se pro­du­ziert“, är­ger­te sich der Coach. Vor 479 Zu­schau­ern in Ötis­heim traf Tim Krä­mer für Bu­cken­berg (81.), wäh­rend Ibra­him Ün­sal (52.) und Flo­ri­an Kra­di­ja (61./88.) Fle­hin­gens Auf­stiegs­traum am Le­ben hiel­ten.

Bei Bu­cken­berg saß Tor­jä­ger Ro­man Os­ter­tag auf der Bank, weil er zu­letzt sel­ten trai­nier­te und Vol­sitz der er­folg­rei­chen Elf vom ver­gan­ge­nen Lan­des­li­ga-Wo­che­n­en­de ver­trau­te. Fle­hin­gen schick­te die bei­den Ex-Pforz­hei­mer Nils und Tho­mas Rapp ins Ren­nen. Für den ers­ten Auf­re­ger sorg­te Fle­hin­gens Kra­di­ja

Krä­mers An­schluss reicht nicht aus

per Links­schuss (11.). Die Ober­der­din­ger agier­ten von Be­ginn an do­mi­nant, die schläf­rig wir­ken­den Bu­cken­ber­ger er­spiel­ten sich bis auf ei­ne Ein­zel­ak­ti­on von Den­nis Hil­ler (26.) kei­ne Chan­ce in Halb­zeit eins. Kaum ein Ball kam beim FSV zum Mit­spie­ler. „Das war über­ra­schend, ich ha­be den FSV ja oft be­ob­ach­tet“, kom­men­tier­te FCFTrai­ner Andre­as Schmidt.

Nach der Pau­se setz­te sein Go­al­get­ter Mar­tin Hass­mann ei­nen Kopf­ball über den Kas­ten, ehe Spiel­ma­cher Ün­sal mit ei­nem un­halt­ba­ren Schuss aus 18 Me­tern auf 1:0 stell­te. Die Par­tie wur­de at­trak­ti­ver, Vol­sitz ver­such­te mit ei­nem Dop­pel­wech­sel für fri­schen Wind zu sor­gen: Mit Os­ter­tag und Tar­kan Colak ka­men zwei An­grei­fer (54.). Nach­dem Fle­hin­gens Ka­pi­tän Kra­di­ja noch an Chris Lind­ner im FSV-Tor ge­schei­tert war, traf er nach schö­ner Ha­cken­vor­la­ge von Ün­sal per Links­schuss zum 2:0.

Bu­cken­berg wur­de ak­ti­ver. Als FCKee­per Sa­scha Wäch­ter der re­gen­nas­se Ball durch die Hän­de glitt und Os­ter­tag aufs Tor schoss, spit­zel­te Krä­mer das Spiel­ge­rät zum 1:2 über die Li­nie. Da­nach er­spiel­ten sich die po­ma­di­gen Bu­cken­ber­ger aber kei­nen Hoch­ka­rä­ter mehr, bis Kra­di­ja auf der Ge­gen­sei­te per Kopf für die Ent­schei­dung sorg­te.

„Wir sind zu spät auf­ge­wacht. Trotz des Ab­stiegs geht kein Leis­tungs­trä­ger“, blick­te der schei­den­de Vol­sitz vor­aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.