Sche­ren schnei­den ge­wünsch­te Pflan­zen zu­sam­men

Mo­le­ku­lar­bio­lo­ge vom Karls­ru­her In­sti­tut für Tech­no­lo­gie er­hielt re­nom­mier­ten Preis zum zwei­ten Mal in Fol­ge

Pforzheimer Kurier - - WISSENSCHAFT -

Karls­ru­he (BNN). Der Mo­le­ku­lar­bio­lo­ge Hol­ger Puch­ta vom KIT er­hält vom Eu­ro­päi­schen For­schungs­rat zum zwei­ten Mal in Fol­ge den re­nom­mier­ten ERC Ad­van­ced Grant. Im nun ge­för­der­ten Pro­jekt (CRISBREED) un­ter­sucht er, wie sich meh­re­re mo­le­ku­la­re Sche­ren – so­ge­nann­te CRISPR/Cas-Sys­te­me – gleich­zei­tig an­wen­den las­sen, um ge­ne­ti­sche In­for­ma­ti­on pass­ge­nau zu ver­än­dern und be­stimm­te Ei­gen­schaf­ten in Kul­tur­pflan­zen neu zu kom­bi­nie­ren.

Bei CRISPR/Cas han­delt es sich um ei­ne ein­fach zu hand­ha­ben­de mo­le­ku­la­re Sche­re, mit der sich ver­schie­de­ne prä­zi­se Ve­rän­de­run­gen der DNA (Des­oxy­ri­bo­nu­kle­in­säu­re), des Trä­gers der ge­ne­ti­schen In­for­ma­ti­on, vor­neh­men las­sen. So ist es mög­lich, Ge­ne schnell und ge­nau aus­zu­schal­ten oder zu ver­än­dern. Die Pflan­zen, die durch die­ses so­ge­nann­te Ge­nom Edit­ing ent­ste­hen, ent­hal­ten letzt­end­lich kei­ne frem­de DNA und sind wis­sen­schaft­lich nicht von den Pflan­zen zu un­ter­schei­den, die ih­re Ei­gen­schaf­ten durch na­tür­li­che Ver­er­bung er­hal­ten ha­ben. Des­halb sind ge­nom-edi­tier­te Pflan­zen

ERC Ad­van­ced Grant auch für ei­nen KIT-Phy­si­ker

nicht mit klas­sisch gen­tech­nisch ver­än­der­ten Or­ga­nis­men gleich­zu­set­zen.

Mit der neu­en Tech­no­lo­gie will das Team um Hol­ger Puch­ta in die La­ge kom­men, Ei­gen­schaf­ten zu kom­bi­nie­ren, die für Züch­ter zwar be­son­ders in­ter­es­sant sind, sich aber mit klas­si­scher Kreu­zung nicht er­rei­chen las­sen. „Bei Ge­trei­de­pflan­zen bei­spiels­wei­se ist die Hälf­te des Ge­noms für klas­si­sche Zucht­me­tho­den gar nicht zu­gäng­lich“, so Puch­ta. CRISBREED greift auf den in der Na­tur vor­han­de­nen Gen­pool der

be­tref­fen­den Pflan­zen­ar­ten zu­rück, der vie­le viel­fäl­ti­ge ge­ne­ti­sche In­for­ma­tio­nen zum Über­le­ben un­ter ver­schie­dens­ten Be­din­gun­gen ent­hält – bei­spiels­wei­se zur Wi­der­stands­fä­hig­keit ge­gen Schäd­lin­ge, Krank­hei­ten und ex­tre­me kli­ma­ti­sche Be­din­gun­gen.

Ne­ben Puch­ta hat auch der KIT-Ex­pe­ri­men­tal­phy­si­ker Wolf­gang Werns­dor­fer ei­nen ERC Ad­van­ced Grant er­hal­ten. Er hat­te sich in sei­nem jüngs­ten Pro­jekt mit der op­ti­schen Ma­ni­pu­la­ti­on und Cha­rak­te­ri­sie­rung mo­le­ku­la­rer Quan­ten­bits be­fasst.

SERIENSIEGER: Hol­ger Puch­ta sam­mel­te er­neut ei­nen ERC Ad­van­ced Grant ein, der mit bis zu 2,5 Mil­lio­nen Eu­ro – ver­teilt über fünf Jah­re – do­tiert ist. Fo­to: KIT

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.