Schlech­tes Was­ser gibt es in der Re­gi­on nicht

Lu­xus!?-Aus­stel­lung nä­hert sich über Mi­ne­ral­was­ser den Vor­stel­lun­gen von Kost­spie­lig­keit an

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM - Von un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin Ul­la Donn-von Yrsch

Was­ser – ein Lu­xus­pro­dukt? Schwer vor­stell­bar für man­chen hier, doch wer die Aus­stel­lung „Lu­xus!? – Was­ser de­lu­xe“im Al­fons Kern Turm be­sucht, kann ein paar Fla­schen Was­ser be­wun­dern, de­ren Prei­se ganz un­glaub­lich sind. 270 Eu­ro für ei­ne Fla­sche ja­pa­ni­schen Was­sers „Fil­li­co“oder gan­ze 100 Eu­ro für ei­ne Fla­sche „Bling“-Was­ser, scheint doch recht teu­er. Oder viel­leicht doch nicht? In der Aus­stel­lung wer­den an­hand des Bei­spiels Was­ser un­ter­schied­li­che Vor­stel­lun­gen von Kost­spie­lig­keit auf­ge­zeigt. Teil der Aus­stel­lung war auch die Was­ser­ver­kos­tung am Sams­tag­abend mit dem ge­prüf­ten Mi­ne­ral­was­ser­som­me­lier Thors­ten Acker­mann.

Acker­mann hat­te fünf ver­schie­de­ne Mi­ne­ral­was­ser da­bei: Vier mit Koh­len­säu­re aus der Re­gi­on und Was­ser aus ei­ner nor­we­gi­schen Qu­el­le. Zu­nächst wur­de klar­ge­stellt, dass es in Deutsch­land kein „schlech­tes“Was­ser gibt. Selbst das Was­ser aus der Lei­tung kann ge­trun­ken wer­den, es feh­le ihm je­doch an Mi­ne­ra­li­en, wes­we­gen Acker­mann emp­fiehlt, die täg­li­chen zwei Li­ter Was­ser­be­darf über Mi­ne­ral­was­ser zu de­cken. Und dann gibt es von ihm Wis­sens­wer­tes: Mi­ne­ral­was­ser riecht neu­tral, au­ßer es wird über Ta­ge in der Son­ne und in ei­ner Plas­tik­fla­sche ge­la­gert, dann schme­cke es fruch­tig, weil Plas­tik at­me und das Was­ser schlecht wird. Ei­ne Glas­fla­sche ist des­halb im­mer bes­ser, kon­sta­tiert der ge­prüf­te Mi­ne­ral­was­ser­som­me­lier, die die Be­su­cher mit In­fos ein­deckt: Mi­ne­ral­was­ser darf et­wa in ei­nem Re­stau­rant nur in der ge­schlos­se­nen Fla­sche ser­viert wer­den, Was­ser im Glas ist nur noch Ta­fel­was­ser. Der Un­ter­schied be­steht da­rin, dass Mi­ne­ral­was­ser mit gut 200 Tests staat­lich ge­prüft wur­de, Ta­fel­was­ser aber schon ein­fa­ches Lei­tungs­was­ser sein kann. Doch was ist ein gu­tes Mi­ne­ral­was­ser? Acker­mann möch­te sich nicht fest­le­gen. Je­der muss für sich selbst fest­stel­len, was gut tut und was schmeckt: Cal­ci­um sei für die Kno­chen gut und för­de­re die Ver­dau­ung, an­de­re Wäs­ser sei­en ide­al zum Nu­de­l­ab­ko­chen. Zu wie­der ei­nem an­de­ren ge­hört ein gu­ter Rot­wein, be­fin­det Acker­mann. Beim Test­trin­ken konn­te je­der Be­su­cher sich selbst ein Ur­teil bil­den. Und was macht ein Was­ser dann so rich­tig teu­er? Acker­mann schmun­zelt: „Die Wer­be­stra­te­gie.“„Voss“-Was­ser gibt es für die nor­we­gi­sche Be­völ­ke­rung aus der Lei­tung. Da aber die Fla­sche von Cal­vin Klein ent­wor­fen wur­de, ist es „hipp“, „Voss“zu trin­ken und für knapp drei Eu­ro noch er­schwing­lich. Sehr edel ist „Fil­li­co“: Die Fla­sche wirkt wie ei­ne kost­ba­re Sta­tue und bei „Bling“soll sich so­gar in je­der tau­sends­ten Fla­sche ein ech­ter Edel­stein be­fin­den. Doch egal, wie die Fla­sche aus­sieht: Der In­halt ist im­mer Was­ser und wo­mög­lich noch nicht ein­mal von deut­scher Qua­li­tät.

IST WAS­SER NUN LU­XUS oder Selbst­ver­ständ­lich­keit? Am Wo­che­n­en­de wur­de die Lu­xus!?-Aus­stel­lung durch ei­ne Mi­ne­ral­was­ser­ver­kos­tung er­gänzt. Fo­to: Wa­cker

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.