EU be­kommt ei­ge­ne Staats­an­walt­schaft

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Luxemburg (AFP). Die EU be­kommt ei­ne ei­ge­ne Staats­an­walt­schaft, die über eu­ro­päi­sche Gren­zen hin­weg ge­gen Be­trug in Mil­li­ar­den­hö­he vor­ge­hen soll. An der Straf­ver­fol­gungs­be­hör­de wol­len sich vor­erst 20 Mit­glied­staa­ten ein­schließ­lich Deutsch­lands be­tei­li­gen, heißt es. Laut EU-Jus­tiz­kom­mis­sa­rin Ve­ra Jou­ro­va soll die Eu­ro­päi­sche Staats­an­walt­schaft 2020 star­ten. Sie soll bei Straf­ta­ten zum Nach­teil der fi­nan­zi­el­len In­ter­es­sen der Uni­on er­mit­teln. Die Be­hör­de wird da­bei nicht nur ge­gen Kor­rup­ti­on, Geld­wä­sche und Be­trug mit EU-Fi­nanz­mit­teln vor­ge­hen, son­dern auch ge­gen Mehr­wert­steu­er­be­trug.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.