Ein Karls­ru­her Mus­ter­kna­be

„Das Fest“ist in vie­len Din­gen ein Vor­rei­ter / Fes­ti­val-Ver­an­stal­ter su­chen nach neu­en Kon­zep­ten und Ziel­grup­pen

Pforzheimer Kurier - - BLICK IN DIE WELT - Von Dominik Schnei­der und Chris­ti­na Sticht

Karls­ru­he/Ho­cken­heim. Som­mer, Mu­sik und Par­ty, das ist der har­mo­ni­sche Drei­klang, den lei­den­schaft­li­che Fes­ti­val­be­su­cher lie­ben. Die An­sprü­che an die Ver­an­stal­tun­gen stei­gen aber im­mer mehr. Nach Ein­schät­zung des Bun­des­ver­ban­des der Ver­an­stal­tungs­wirt­schaft gibt es in Deutsch­land mehr als 250 Fes­ti­vals. „Wer ein neu­es Fes­ti­val eta­blie­ren will, muss ei­ne Ni­sche fin­den“, sagt Ver­bands­prä­si­dent Jens Mi­chow. In der Fes­ti­val-Land­schaft wer­de der neue Be­reich „Fa­mi­ly En­ter­tain­ment“wei­ter wach­sen, pro­gnos­ti­ziert Mi­chow. „Es geht dar­um, die Ziel­grup­pen zu er­wei­tern.“

„Das Fest“in Karls­ru­he, das vom 21. bis 23. Ju­li wie­der Tau­sen­de Be­su­cher in die Gün­ther-Klotz-An­la­ge lo­cken wird, ist in Sa­chen „Fa­mi­li­en-Un­ter­hal­tung“bei Fes­ti­vals Vor­rei­ter. Schon lan­ge be­vor an­de­re ihr Büh­nen­pro­gramm mit Ka­ba­rett und Kin­der­pro­gram­men und an­de­ren Ak­ti­ons­mo­du­len er­wei­ter­ten, ha­be die Karls­ru­her Ver­an­stal­tung ein gro­ßes von Päd­ago­gen kon­zi­pier­tes Kin­der­ak­ti­ons­are­al mit der mo­bi­len Spiel­ak­ti­on des Stadt­ju­gend­aus­schuss an­ge­bo­ten. „Seit fast 20 Jah­ren ist die Kul­tur­büh­ne fes­ter Be­stand­teil bei dem Karls­ru­her Fes­ti­val“, er­klärt Var­sek, Pro­jekt­lei­ter bei „Das Fest“. De­ren Pro­gramm wer­de bis zum heu­ti­gen Tag kos­ten­frei an­ge­bo­ten. „Das hat Vor­bild­funk­ti­on“, sagt Var­sek.

An­de­re Ver­an­stal­ter re­agie­ren mitt­ler­wei­le auf die Ve­rän­de­run­gen in der Fes­ti­valLand­schaft: Ein Som­mer­mär­chen soll bei­spiels­wei­se „A Sum­mer’s Ta­le“in Luh­müh­len in der Lü­ne­bur­ger Hei­de An­fang Au­gust wer­den. Ein kur­zer Aben­teu­er­trip in die Na­tur mit Sport, Kul­tur, Ent­span­nung – und hoch­ka­rä­ti­ge Mu­sik-Acts. Die Be­su­cher kön­nen zwi­schen 30 Work­shop-An­ge­bo­ten wäh­len – vom Fähr­ten­le­sen, über ein Wein-Se­mi­nar bis hin zu Platt­deutsch, Yo­ga und Ja­pa­ni­scher Tee­ze­re­mo­nie.

Auch den Jüngs­ten soll dort ein Pro­gramm ge­bo­ten wer­den – mit Kin­der­bands, ei­nem Thea­ter­stück und ei­nem Kin­der­zelt zum To­ben und Bas­teln. „Man kann nicht mehr für ein Fes­ti­val bloß auf ei­nen Acker ei­ne Büh­ne set­zen und ei­nen Zaun drum zie­hen“, sagt et­wa Ste­phan Th­an­scheidt, Ge­schäfts­füh­rer des Sum­mer­ta­le-Ver­an­stal­ters FKM Scor­pio. Die Fir­ma ver­an­stal­tet mehr als 25 Fes­ti­vals in sie­ben Län­dern, dar­un­ter das „South­si­de“in Neu­hau­sen, die jähr­lich zu­sam­men et­wa 120 000 Be­su­cher an­lo­cken. Bei dem Fes­ti­val „A Sum­mer’s Ta­le“et­wa wird Th­an­scheidt zu­fol­ge das The­ma „Gre­en Cam­ping“mit Müll­ver­mei­dung im­mer wich­ti­ger. Mit den The­men Müll­ver­mei­dung, Scho­nung von Res­sour­cen und Nach­hal­tig­keit setzt sich „Das Fest“in Karls­ru­he qua­si schon seit sei­ner Grün­dung aus­ein­an­der, meint „Fest“-Pro­jekt­lei­ter Sven Var­sek. „Durch die zu­neh­men­de ge­sell­schaft­li­che Sen­si­bi­li­sie­rung für die Um­welt­the­men hat ,Das Fest‘ für vie­le Ver­an­stal­ter auch hier ei­ne Vor­rei­ter­rol­le über­nom­men“, sagt Var­sek. So wer­den bei­spiels­wei­se an den Karls­ru­her Es­sens­stän­den Spei­sen auf Tel­lern aus Zu­cker­rohr­fa­sern – ei­nem Rest­wert­stoff der Zu­cker­in­dus­trie – ser­viert.

Ei­nen ganz an­de­ren Weg geht die Band „Böh­se On­kelz“als Ver­an­stal­ter des „Ma­ta­pa­loz-Fes­ti­val“am Ho­cken­heim­ring. Vom 16. bis 17. Ju­ni soll dort ei­ne posta­po­ka­lyp­ti­sche, bio­me­cha­ni­sche Welt ent­ste­hen. Ob End­zeit-Stim­mung et­was für Kin­der ist, ist in­des frag­lich. Ei­ne Ni­sche scheint das Fes­ti­val al­ler­dings zu be­set­zen. Be­reits im Ja­nu­ar wur­den mehr als 55 000 Ti­ckets ver­kauft, auch wenn die Bands „Igni­te“und „The Ex­ploi­ted“auf Druck ih­rer Fans den Auf­tritt ab­ge­sagt ha­ben.

NEUE ZIEL­GRUP­PE: Ei­ni­ge Kon­zep­te zie­len auch auf Kin­der ab. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.