Gro­ßes Pro­gramm im idyl­li­schen Würm­tal

WSP er­war­tet bis zu 3 000 Be­su­cher bei Mo­bil oh­ne Au­to / Er­folg hängt vom Wetter ab

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Jür­gen Pe­che

Pforz­heim macht wie­der mo­bil – und zwar oh­ne Au­to: Das Er­leb­nis Würm­tal fin­det am Sonn­tag, 18. Ju­ni, wie­der von 10 bis 18 Uhr auf der 16 Ki­lo­me­ter lan­gen Stre­cke im Würm­tal vom Kup­fer­ham­mer bis nach Mühl­hau­sen statt. Ne­ben der Er­fah­rung, zu Fuß, auf Rä­dern und mit In­li­nern in ei­ner wun­der­schö­nen Fluss­land­schaft, gibt es an die­sem Tag auch Erlebnisse ent­lang der Stre­cke: An 13 Sta­tio­nen bie­ten zu­meist eh­ren­amt­li­che Ver­tre­ter von Ver­ei­nen und In­sti­tu­tio­nen die Mög­lich­keit, zu ei­ner Rast oder auch zum Spie­len für die Klei­nen.

Er­öff­net wird der Ak­ti­ons­tag um 11 Uhr an der Ab­zwei­gung der Würm­tal­stra­ße am Kup­fer­ham­mer. Es spre­chen Pforz­heims Bür­ger­meis­te­rin Si­byl­le Schüs­s­ler, Tie­fen­bronns Bür­ger­meis­ter Frank Spot­tek und der Wür­mer Orts­vor­ste­her Rü­di­ger M. Nest­ler.

„Die Ver­an­stal­tung ist in­zwi­schen ei­ne fes­te, eta­blier­te Grö­ße ge­wor­den“, hebt Rü­di­ger Fri­cke von der ver­an­stal­ten­den WSP denn auch in ei­nem Pres­se­ge­spräch her­vor. Er rech­net für die Ver­an­stal­tung er­neut mit bis zu 3 000 Be­su­chern – wie in den Vor­jah­ren. „Aber al­les hängt et­was vom Wetter ab.“

We­gen den Pfingst­fe­ri­en kön­nen ei­ni­ge Ver­ei­ne kei­ne Hel­fer ak­ti­vie­ren, aber statt ih­rer spran­gen an­de­re ein, wor­über Thomas Schrö­der und Phil­ipp Mai­er von der Agen­tur „er­leb­nis­be­reit“sich freu­en. So ist das An­ge­bot ähn­lich groß, wie in den Vor­jah­ren. Ei­ne Viel­zahl von ku­li­na­ri­schen An­ge­bo­ten von Ver­ei­nen kann er­neut der Tie­fen­bron­ner Orts­teil Mühl­hau­sen auf­bie­ten, wo der BSC, der Mu­sik­ver­ein, der Tisch­ten­nis-Club und der El­tern­bei­rat des Kin­der­gar­tens die Teil­neh­mer der Rou­te ver­wöh­nen wol­len.

„Bei uns ist viel los“, schwärmt Bür­ger­meis­ter Spot­tek, und nicht nur beim Es­sen: Der Bi­ke­sport-Club bie­tet ei­nen Ge­schick­lich­keits­test auf ei­nem Fahr­rad­par­cours an, und für die Kin­der gibt es ei­ne Hüpf­burg. Au­ßer­dem gibt es zum Start in den Tag um 10 Uhr ei­nen öku­me­ni­schen Got­tes­dienst in der Würm­tal­hal­le.

Zu den neu­en Sta­tio­nen ge­hö­ren beim Berg­werk Kä­fer­stei­ge die „Freun­de des Berg­baus“, die nach ei­ner Pau­se wie­der teil­neh­men. Zu den be­kann­ten und be­lieb­ten Zwi­schen­sta­tio­nen zählt Po­ny­rei­ten zwi­schen 11.30 und 14.30 Uhr auf der Grill­wie­se. Die Sta­ti­on Würm ist et­was aus­ge­dünnt, nach­dem der Ob­stund Gar­ten­bau­ver­ein und Phö­nix Würm we­gen Per­so­nal­man­gels ab­spran­gen. Da­für gibt es jetzt Be­wir­tung beim Kur­ho­tel, vom DRK, dem Asia-Re­stau­rant und bei Bünd­nis 90/Die Grü­nen.

Na­tür­lich ste­hen an die­sem Ak­ti­ons­tag „Mo­bil oh­ne Au­to“, der lan­des­weit be­gan­gen wird, die Rad­fah­rer im Fo­kus, mit drei An­bie­tern von Rä­dern und E-Bi­kes, bei de­nen auch Pro­be­fahr­ten mög­lich sind. Erst­mals ver­tre­ten ist ein In­fo-Stand des ADFC. Q-Prints &Ser­vice hat sich kurz­fris­tig an­ge­mel­det mit ei­ner Fahr­ra­dRe­pa­ra­tur­werk­statt. Das The­ma Um­welt­schutz wird auch von Gre­en­peace an ei­nem Stand ver­tre­ten.

Wem die Stre­cke hin und zu­rück zu lang ist, kann ei­nen kos­ten­lo­sen Buss­hut­tle-Ser­vice nut­zen, der zwi­schen den bei­den Start­punk­ten Kup­fer­ham­mer und Mühl­hau­sen über die See­haus-Stre­cke stünd­lich ver­kehrt. Dort fließt auch der Um­lei­tungs­ver­kehr. An­sons­ten ist die Würm­tal­stre­cke im Ak­ti­ons­be­reich von 8 bis 19 Uhr ge­sperrt – al­so län­ger als der Event, da die Hel­fer auf- und ab­bau­en müs­sen.

ES GIBT VIE­LE AR­TEN DER FORTBEWEGUNG, die bei Mo­bil oh­ne Au­to auf der Würm­tal­stre­cke mög­lich sind. Fo­to: Ar­chiv PK

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.