Teheran greift hart durch

Pforzheimer Kurier - - POLITIK -

Teheran (AFP). Zwei Ta­ge nach den schwe­ren An­schlä­gen in Teheran sind nach of­fi­zi­el­len An­ga­ben dut­zen­de „Agen­ten“der Dschi­ha­dis­ten­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS) im Iran fest­ge­nom­men wor­den. Das Ge­heim­dienst­mi­nis­te­ri­um teil­te ges­tern mit, die Po­li­zei ha­be 41 Ver­däch­ti­ge in Teheran und den nord­west­li­chen Pro­vin­zen Kerm­an­schah, Kur­dis­tan und West-Aser­bai­dschan fest­ge­nom­men. Dar­un­ter sei­en „Agen­ten“der Ex­tre­mis­ten­grup­pe, „Ein­satz­teams“und „ih­re wich­tigs­ten Ko­or­di­na­to­ren“.

Laut dem Mi­nis­te­ri­um wur­den zu­dem Do­ku­men­te und Aus­rüs­tung für An­schlä­ge ge­fun­den. Kurz zu­vor hat­te die Nach­rich­ten­web­site „Mi­s­a­non­line“be­rich­tet, dass in der süd­li­chen Pro­vinz Fars sie­ben und in der Pro­vinz Kerm­an­schah zwei Ver­däch­ti­ge ge­fasst wor­den sei­en. Kurz nach den An­schlä­gen auf das Par­la­ment und das Mau­so­le­um von Aya­tol­lah Khomei­ni in Teheran hat­te es be­reits fünf Fest­nah­men ge­ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.