Be­kennt­nis in un­si­che­ren Zei­ten

Ba­di­sche Un­ter­neh­men setz­ten sich für Ei­nig­keit, Recht und Frei­heit ein

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT -

Frei­burg/Karlsruhe. In die­sen Zei­ten, die von vie­len Men­schen als un­si­cher, ja viel­fach so­gar als be­droh­lich emp­fun­den wer­den, er­he­ben ba­di­sche Un­ter­neh­mer ih­re Stim­me. Laut­stark be­ken­nen sie sich zum Ein­satz von Ei­nig­keit und Recht und Frei­heit. Der Wirt­schafts­ver­band In­dus­tri­el­ler Un­ter­neh­men Ba­den (wvib) – we­gen des sper­ri­gen Na­mens ger­ne auch „Schwarz­wald AG“ge­nannt – hat die Kam­pa­gne „Ei­nig­keit.Recht.Frei­heit“ins Le­ben ge­ru­fen. Die­se soll do­ku­men­tie­ren, für wel­che po­li­ti­schen Grund­wer­te Un­ter­neh­mer, Mit­ar­bei­ter und Bür­ger in der Schwarz­wald AG ste­hen. Es geht um De­mo­kra­tie statt Na­tio­na­lis­mus, um In­te­gra­ti­on statt Ras­sis­mus, dar­um, Brü­cken statt Mau­ern zu bau­en. Und dar­um, Po­pu­lis­ten und bil­li­gen Pa­ro­len ei­ne Ab­sa­ge zu er­tei­len, stel­len die Ma­cher der Kam­pa­gne klar.

„Die Kam­pa­gne ist über­par­tei­lich und läuft bis kurz vor der Bun­des­tags­wahl“, er­läu­tert Ver­bands­spre­cher Ge­org Duf­ner. Be­reits im März ga­ben wvib-Prä­si­dent Klaus End­ress, 20 Un­ter­neh­mer und wei­te­re Un­ter­stüt­zer den Start­schuss für die Initia­ti­ve. „Die Re­so­nanz ist sehr gut“, freut sich Duf­ner. Un­ter­stüt­zer, auch Nicht­mit­glie­der, kön­nen sich auf der Web­site www.ei­nig­keit­recht­frei­heit.de über die ver­schie­de­nen Ar­ten des Mit­ma­chens in­for­mie­ren und ihr En­ga­ge­ment für De­mo­kra­tie, Rechts­staat und so­zia­le Markt­wirt­schaft mit ei­ner On­line-Un­ter­schrift do­ku­men­tie­ren. Auf die­ser Sei­te ist auch das Ma­ni­fest der Schwarz­wald AG ver­öf­fent­licht.

Ge­org Duf­ner be­rich­tet von mehr als 650 Un­ter­schrif­ten und vie­len Ak­tio­nen, die mit Fo­tos und Kom­men­ta­ren auch auf der Face­book-Sei­te fest­ge­hal­ten sind. Et­li­che Un­ter­neh­mer aus dem Ver­brei­tungs­ge­biet der BNN ha­ben sich be­reits mit ih­rer Un­ter­schrift mit der Initia­ti­ve iden­ti­fi­ziert.

Po­li­ti­ker, Aus­zu­bil­den­de und Sport­ler ha­ben sich zu­dem mit dem Ban­ner „Ei­nig­keit.Recht.Frei­heit.“fo­to­gra­fie­ren las­sen. Flan­kie­rend macht ei­ne An­zei­gen­kam­pa­gne in Ta­ges­zei­tun­gen auf die Be­we­gung aus dem in­dus­tri­el­len Mit­tel­stand in Ba­den auf­merk­sam.

Prä­si­dent End­ress be­ton­te in der Pres­se­kon­fe­renz zum Start der Kam­pa­gne: „De­mo­kra­tie, Rechts­staat und so­zia­le Markt­wirt­schaft sind hart er­kämpf­te Er­run­gen­schaf­ten, die wir ver­tei­di­gen und im­mer wie­der neu be­le­ben müs­sen. Wir al­le spü­ren, dass wir ei­ne wehr­haf­te De­mo­kra­tie und ein star­kes Eu­ro­pa mehr denn je brau­chen. Da­für ste­hen wir als Un­ter­neh­mer und mit un­se­rer Kam­pa­gne Ei­nig­keit.Recht.Frei­heit.“Die über­par­tei­li­che Initia­ti­ve en­det am 19. Sep­tem­ber mit ei­ner gro­ßen Ab­schluss­ver­an­stal­tung.

Die Ur­sprün­ge der Schwarz­wald AG lie­gen in den 1946 in der fran­zö­si­schen Be­sat­zungs­zo­ne ge­schaf­fe­nen Fach­ver­ei­ni­gun­gen.

„Brü­cken statt Mau­ern bau­en“ Kam­pa­gne ist über­par­tei­lich

Da­mals ging es haupt­säch­lich um den Aus­tausch von sel­te­nen Roh­stof­fen. Dar­aus ist ein frei­wil­li­ges, un­ab­hän­gi­ges Netz­werk ge­wor­den, das mit­tel­stän­di­sche, fa­mi­li­en­ge­präg­te, ex­port­star­ke In­dus­trie­un­ter­neh­men im Schwarz­wald und dar­über hin­aus ver­sam­melt. Un­ter­neh­mer und Füh­rungs­kräf­te tau­schen sich aus mit dem Ziel: Un­ter­neh­men und Men­schen wett­be­werbs­fä­hi­ger zu ma­chen. Der wvib er­wirt­schaf­te­te im ver­gan­ge­nen Jahr mit rund 1 000 pro­du­zie­ren­den Un­ter­neh­men und 209 000 Be­schäf­tig­ten rund 43 Mil­li­ar­den Eu­ro Um­satz.

Kern­stück der Di­enst­leis­tung sind ne­ben dem or­ga­ni­sier­ten Er­fah­rungs­aus­tausch auch Se­mi­na­re und Lehr­gän­ge. Al­le zwei Jah­re or­ga­ni­siert der Ver­band zu­dem ei­ne In­dus­trie­mes­se in Frei­burg. Mo­ni­ka John

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.