Warn­streiks im Ein­zel­han­del

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT -

Stutt­gart (lsw). Die Ge­werk­schaft Ver­di macht wei­ter Druck im Ta­rif­kon­flikt des Süd­west-Ein­zel­han­dels. Ges­tern be­tei­lig­ten sich rund 200 Be­schäf­tig­te an Warn­streiks in Heil­bronn, Öh­rin­gen, Frei­burg, Bad Sä­ckin­gen, Reut­lin­gen und Göp­pin­gen, wie ein Spre­cher in Stutt­gart mit­teil­te. Be­trof­fen wa­ren den An­ga­ben zu­fol­ge er­neut Kauf­land, H&M und Esprit.

Ver­di be­zeich­ne­te das jüngs­te An­ge­bot der Ar­beit­ge­ber – 1,5 Pro­zent mehr Geld für 2017, 1,0 Pro­zent für 2018 und je­weils 150 Eu­ro als Ein­mal­zah­lung – als Pro­vo­ka­ti­on. Die Ge­werk­schaft for­dert un­ter an­de­rem ein Plus von sechs Pro­zent in ei­nem ein Jahr lau­fen­den Ver­trag. Der Han­dels­ver­band Ba­den-Würt­tem­berg hat­te die Warn­streiks in an­de­ren Städ­ten in der Ver­gan­gen­heit kri­ti­siert und Ver­di auf­ge­for­dert, sich zu be­we­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.