In­no­net ist drei­stel­lig

Kunst­stoff-Netz­werk be­grüßt das 100. Mit­glied

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFTSREGION -

Pforz­heim/Horb (PK). Mit der cirp Gm­bH aus Heims­heim be­grüß­te das Kunst­stoff-Netz­werk In­no­net das 100 Mit­glieds­un­ter­neh­men. Gleich­zei­tig zieht es po­si­ti­ve Bi­lanz zur Mes­se Moul­ding Ex­po in Stutt­gart, wo es ei­ne Fer­ti­gungs­ket­te zeig­te. Bei der zwei­ten Aus­ga­be der Leis­tungs­schau des Werk­zeug-, Mo­dell- und For­men­baus ha­be das süd­deut­sche Kunst­stoff­netz­werk Un­ter­neh­men wie Be­su­cher über­zeugt.

„Ei­ne Mit­glied­schaft im In­no­net Kunst­stoff ist fast schon ob­li­ga­to­risch“, zi­tiert die Wirt­schafts­för­de­rung Nord­schwarz­wald (WFG) Axel Bloch­witz, Ge­schäfts­füh­rer des Tech­no­lo­gie­zen­trums Horb. Das von der WFG be­treu­te Netz­werk hat dort sei­nen Sitz. Es sei nicht nur An­lauf­stel­le für Ni­schen­be­trie­be und Welt­markt­füh­rer der Bran­che, auch Un­ter­neh­men aus dem be­nach­bar­ten Aus­land ge­hör­ten in­zwi­schen zu dem Netz­werk. Ein An­trag auf Mit­glied­schaft be­darf ei­ner Ge­neh­mi­gung durch den pe­ri­odisch ta­gen­den In­no­net-Steuer­kreis. Im Fal­le der Heims­hei­mer cirp war der Fall ein­fa­cher: Das In­no­net hat­te im ver­gan­ge­nen Jahr dort be­reits ein Netz­werktref­fen. Die cirp Gm­bH fer­tigt seit 1994 Pro­to­ty­pen und Klein­se­ri­en für die Kunst­stoff­bran­che, heu­te mit rund 80 Mit­ar­bei­tern.

„Das In­ter­es­se der Bran­che an ei­ner in­ten­si­ven Ver­net­zung ist groß und wir wer­den Ver­an­stal­tungs­for­ma­te an­bie­ten, bei de­nen sich die Netz­werk­part­ner in­ten­siv aus­tau­schen und ge­mein­sa­me Pro­jek­te ent­wi­ckeln kön­nen“, er­läu­tert In­no­net-Pro­jekt­lei­te­rin Na­di­ne Kai­ser von der WFG.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.