Mays Wahl­plei­te lässt die Bör­sen kalt

Märk­te hof­fen auf ei­nen sanf­ten Br­ex­it-Deal

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT -

Wenn es stimmt, dass an der Bör­se Zu­kunft ge­han­delt wird, dann hat das schlech­te Wah­l­er­geb­nis der bri­ti­schen Kon­ser­va­ti­ven am En­de doch noch sein Gu­tes. Ein har­ter Br­ex­it-Kurs, wie The­re­sa May ihn ei­gent­lich durch­fech­ten woll­te, wür­de die Wirt­schaft auf der In­sel und die in Kon­ti­nen­tal­eu­ro­pa glei­cher­ma­ßen teu­er zu ste­hen kom­men – nun aber, da die Pre­mier­mi­nis­te­rin kei­ne ei­ge­ne Mehr­heit mehr hat im Par­la­ment, spe­ku­lie­ren die Märk­te be­reits auf ei­nen sanf­te­ren, ver­träg­li­che­ren Aus­stieg der Bri­ten aus der EU. Dass der Lon­do­ner In­dex FTSE 100 am Frei­tag mit ei­nem Kurs­an­stieg von gut ei­nem Pro­zent auch zu den bes­ten in Eu­ro­pa ge­hör­te, dürf­te al­ler­dings nicht nur da­mit zu tun ha­ben, son­dern vor al­lem mit dem gleich­zei­tig stark an­ge­grif­fe­nen Pfund, des­sen Schwä­che dem bri­ti­schen Ex­port hilft.

Ner­vös je­doch macht die Bör­sen im Mo­ment nicht ein­mal ein zum po­li­ti­schen Schick­sals­tag hoch­ge­jazz­tes Er­eig­nis wie die vor­ge­zo­ge­ne Wahl in Groß­bri­tan­ni­en. Der Dax liegt nach ei­ner Wo­che oh­ne gro­ße Hochs und Tiefs mit 12 816 Punk­ten ro­bust in Sicht­wei­te sei­ner Re­kord­mar­ke, in New York und London be­en­de­ten die gro­ßen In­di­zes die Wo­che wie der Eu­ro-Sto­xx auch in et­wa in der Hö­he der Vor­wo­che – und selbst die Aus­sicht auf ei­nen neue Er­hö­hung der Leit­zin­sen die­se Wo­che in den USA hat für die meis­ten Ana­lys­ten ih­ren Schre­cken schon ver­lo­ren. Ab­ge­se­hen von den Zah­len der Luft­han­sa und des Flug­ha­fen­be­trei­bers Fra­port so­wie der Zu­las­sungs­sta­tis­tik der eu­ro­päi­schen Au­to­mo­bil­her­stel­ler sind kurs­re­le­van­te Nach­rich­ten aus den Un­ter­neh­men in der kom­men­den Wo­che Man­gel­wa­re. Um­so ge­nau­er wer­den vie­le An­le­ger auf die neu­en Ar­beits­markt­da­ten aus den USA oder den Kon­junk­tur­index des Eu­ro­päi­schen Zent-rums für Wirt­schafts­for­schung in Mann­heim ach­ten. Zu­dem war­tet am Frei­tag wie­der der drei­fa­che Ver­falls­tag, der we­gen des Fei­er­tags am Don­ners­tag (die Bör­sen sind den­noch of­fen) si­cher­lich zu hö­he­ren Um­sät­zen füh­ren soll­te. Das be­deu­tet: es ver­fal­len Fu­tures und Op­tio­nen auf den Dax so­wie Op­tio­nen auf Ak­ti­en.

Pro­fis nut­zen bei­des zur Ab­si­che­rung be­zie­hungs­wei­se auch zur Spe­ku­la­ti­on. Weil am Ver­falls­tag bei­de Sei­ten der Wet­ten die Kur­se in ih­re Rich­tung trei­ben wol­len, sind die Um­sät­ze oft hoch, die Kurs­ka­prio­len eben­falls. Für Klein­an­le­ger eig­net sich der kom­men­de Frei­tag des­halb eher we­ni­ger als Han­dels­tag.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.