„Ken­ne den Arzt nicht“

Car­los wehrt sich ge­gen Do­ping-An­schul­di­gun­gen

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Rio de Janei­ro (sid). Bra­si­li­ens Fuß­ball­star Ro­ber­to Car­los hat mit ei­nem of­fe­nen Brief auf den nach ARD-Re­cher­chen er­ho­be­nen Do­ping-Ver­dacht re­agiert. Der frü­he­re Se­leçao-Star wies die Vor­wür­fe, im Vor­feld der WM 2002 ei­nen für die Ver­schrei­bung ver­bo­te­ner Mit­tel be­kann­ten Arzt auf­ge­sucht zu ha­ben, ener­gisch zu­rück und droh­te mit der Ein­schal­tung von An­wäl­ten.

„Ich be­strei­te ve­he­ment die von der ARD ge­mach­ten An­schul­di­gun­gen und be­kräf­ti­ge, dass ich nie­mals auf Mit­tel zu­rück­ge­grif­fen ha­be, die mir ei­nen Vor­teil ge­gen­über mei­nen Kol­le­gen hät­ten ver­schaf­fen kön­nen“, er­klär­te der lang­jäh­ri­ge Au­ßen­ver­tei­di­ger von Re­al Ma­drid. Weil er den im Be­richt ge­nann­ten Arzt nicht ken­ne, sei­en sei­ne An­wäl­te schon ein­ge­schal­tet wor­den. Die ARD sol­le für ih­re An­schul­di­gun­gen „vor Ge­richt und öf­fent­lich“Be­wei­se vor­le­gen. Der 44-Jäh­ri­ge hat­te je­doch zu­vor von den für die Pro­duk­ti­on der Fol­ge „Bra­si­li­ens schmut­zi­ges Spiel“aus der ARD-Rei­he Ge­heim­sa­che Do­ping zu­stän­di­gen Jour­na­lis­ten mehr­fach die Chan­ce er­hal­ten, zu den Vor­wür­fen Stel­lung zu neh­men, aber al­le An­fra­gen un­be­ant­wor­tet ge­las­sen.

Sein Na­me steht in ei­nem 200 Sei­ten star­ken Dos­sier der bra­si­lia­ni­schen An­ti-Do­ping-Agen­tur ABCD, das 2015 der Staats­an­walt­schaft über­ge­ben wor­den war. Die­ser Be­richt liegt der ARD-Do­ping-Re­dak­ti­on vor. Dort heißt es, dass ei­ne Per­son, die beim ver­meint­li­chen Do­ping-Arzt Ju­lio Ce­sar Al­ves zu je­ner Zeit Pa­ti­ent war, Ro­ber­to Car­los im Ju­li 2002 in des­sen Pra­xis ge­se­hen hat­te. Ge­gen­über ei­nem als Fuß­ball­ma­na­ger aus Eu­ro­pa ge­tarn­ten Re­por­ter ging der Arzt so­gar noch wei­ter und be­stä­tig­te: „Ro­ber­to Car­los war bei mir in Be­hand­lung. Der Na­tio­nal­spie­ler. Er kam schon mit 15 zu mir. Da war er ein schmäch­ti­ger Jun­ge. Ich ha­be sei­ne Ober­schen­kel ent­wi­ckelt.“

Schon En­de Ok­to­ber 2002, vier Mo­na­te nach dem ge­gen Deutsch­land ge­won­ne­nen WM-Fi­na­le im ja­pa­ni­schen Yo­ko­ha­ma, hat­te Al­ves ge­gen­über dem Pay-TVS­port­ka­nal ESPN be­rich­tet, dass zwei Spie­ler aus dem da­ma­li­gen Sie­ger­team sei­ne Pra­xis auf­ge­sucht hät­ten. In ei­nem er­neu­ten TV-In­ter­view im Ju­li 2013 be­stä­tig­te der Arzt, dass er­neut zwei Se­leçao-Stars aus dem Per­spek­tiv­ka­der für die Heim-WM 2014 sei­ne Rat­schlä­ge ge­sucht hät­ten.

Foto: AFP

IN ER­KLÄ­RUNGS­NOT ist Ro­ber­to Car­los.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.