Lieb­äu­geln mit der Sen­sa­ti­on

FC Nöt­tin­gen trifft im DFB-Po­kal auf den VfL Bochum – und man­cher denkt an Run­de zwei

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Re­né Ron­ge

Rem­chin­gen. Das gro­ße Los­glück hat den FC Nöt­tin­gen ver­las­sen. Bei der vier­ten Teil­nah­me am DFB-Po­kal trifft der ba­di­sche Fuß­ball-Cup­sie­ger erst­mals nicht auf ei­nen Erst­li­gis­ten. Nach Han­no­ver 96, Schal­ke 04 und FC Bay­ern Mün­chen geht es dies­mal ge­gen den VfL Bochum aus Li­ga zwei. Das er­gab die Aus­lo­sung ges­tern in der ARD-Sport­schau in Dortmund. Aus­ge­tra­gen wird das Spiel zwi­schen dem 11. und 14. Au­gust im Karls­ru­her Wild­park­sta­di­on, wo auch der KSC sei­ne Erst­run­den­par­tie ge­gen Bay­er Le­ver­ku­sen spie­len wird.

Als der FC Bay­ern in der neun­ten Paa­rung dem Chem­nit­zer FC zu­ge­lost wird, macht im Club­haus der FC Nöt­tin­gen, wo die Sport­schau über­tra­gen wird, ein kol­lek­ti­ves „ooooh“die Run­de. Der Re­kord­meis­ter ist al­so schon mal ver­ge­ben. Der eben­falls häu­fig als Geg­ner ge­wünscht Cup-Ti­tel­ver­tei­di­ger Bo­rus­sia Dortmund ist noch im Los­topf, als Los­fee Se­bas­ti­an Kehl den FC Nöt­tin­gen zieht. Geg­ner wird al­ler­dings der Bochu­mer Tra­di­ti­ons­club, der vor ei­nem Jahr in Run­de eins aus dem Wett­be­werb flog – ge­gen FCA Wall­dorf. Auch der 1. FC Pforz­heim hat gu­te Er­in­ne­run­gen an den VfL Bochum. In der zwei­ten Po­kal­run­de 1989/90 sieg­ten die Gold­städ­ter vor 5 500 Zu­schau­ern im Bröt­zin­ger Tal mit 1:0.

Wie­der­holt sich die Ge­schich­te und der FC Nöt­tin­gen wirft Bochum raus? Zu­min­dest träu­men ei­ni­ge Spie­ler und Funk­tio­nä­re schon mal von der Sen­sa­ti­on. Der tor­ge­fähr­li­che Ma­rio Bil­ger äu­ßert sich of­fen­siv: „Bochum ist jetzt nicht mein ab­so­lu­tes Traum­los. Aber vi­el­leicht ist es ja mal ei­ne Chan­ce, ei­ne Run­de wei­ter­zu­kom­men. Ich den­ke, un­mög­lich ist das nicht. Mit der Leis­tung wie ge­gen Schal­ke oder Bay­ern ha­ben wir ei­ne Chan­ce.“Ge­gen die Schal­ker hat­te der FCN 0:2 ver­lo­ren, ge­gen Bay­ern 1:3. Ver­eins­boss Dirk Steidl, der li­ve bei der Aus­lo­sung im Dort­mun­der DFBMu­se­um vor Ort war, spricht eben­falls von der mög­li­chen Über­ra­schung für sei­nen FC Nöt­tin­gen.

Der Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­de Pe­ter Vet­ter sagt über das Los: „Ich per­sön­lich bin zu­frie­den. Wir wa­ren schon vom Glück be­güns­tigt ge­nug. Jetzt wol­len wir das Un­mög­li­che ver­su­chen, in Run­de zwei ein­zu­zie­hen.“Dass Bochum aber zu­letzt schon ge­gen Wall­dorf ge­stol­pert ist, kom­me dem FCN nicht zu­gu­te: „Wem das schon mal pas­siert ist, der wird sich hü­ten, das Erst­run­den­spiel noch­mal so an­zu­ge­hen.“

Ka­pi­tän Ti­mo Bren­ner sieht die Chan­cen ge­gen Bochum oh­ne­hin nur mi­ni­mal grö­ßer als ge­gen die Bay­ern. „Das Wei­ter­kom­men ist jetzt vi­el­leicht ein Pro­zent wahr­schein­li­cher. Wir sind et­was ver­wöhnt von den Er­geb­nis­sen ge­gen Schal­ke und Bay­ern. Aber wir wis­sen, dass man ge­gen Pro­fis auch ruck­zuck un­ter die Rä­der kom­men kann“, warnt er vor­sorg­lich.

Doch auch wenn der VfL nicht in die Ka­te­go­rie Traum­los fällt wie die vor­an­ge­gan­ge­nen Geg­ner, taugt Bochum für Bren­ner als Mo­ti­va­ti­on: „Wenn’s weh­tut in der Vor­be­rei­tung, dann denkt man an die­ses Spiel.“

DER MO­MENT DER WAHR­HEIT im Club­haus des FC Nöt­tin­gen: So­eben wur­de dem ba­di­schen Po­kal­sie­ger der VfL Bochum zu­ge­lost. Die Re­ak­tio­nen sind ge­mischt. Foto: Wai­de­lich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.