Ma­cron geht Re­for­men an

Bun­des­kanz­le­rin Mer­kel gra­tu­liert zum his­to­ri­schen Wah­l­er­folg

Pforzheimer Kurier - - ERSTE SEITE -

Pa­ris (dpa). Der his­to­ri­sche Er­folg bei der Par­la­ments­wahl in Frank­reich gibt Staats­prä­si­dent Em­ma­nu­el Ma­cron freie Hand für har­te Re­for­men. Die Re­gie­rung will noch in die­sem Mo­nat ein um­strit­te­nes Ge­setz vor­le­gen, um das star­re Ar­beits­recht zu lo­ckern. Aus Deutsch­land und Eu­ro­pa kommt Rü­cken­wind: „Star­kes Vo­tum für Re­for­men“, ließ Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) über Re­gie­rungs­spre­cher Stef­fen Sei­bert mit­tei­len. Sie gra­tu­lier­te Ma­cron zum „gro­ßen Er­folg sei­ner Par­tei“im ers­ten Wahl­gang. Ma­crons Mit­te-La­ger ge­wann aus dem Stand 32,3 Pro­zent der Stim­men. Es steu­ert we­gen des Mehr­heits­wahl­rechts auf ei­ne ab­so­lu­te Mehr­heit in der Na­tio­nal­ver­samm­lung zu. Die end­gül­ti­ge Ent­schei­dung fällt al­ler­dings erst bei der Stich­wahl am kom­men­den Sonn­tag. Nur je­der zwei­te Fran­zo­se stimm­te ab. Das war die nied­rigs­te Be­tei­li­gung in der Fünf­ten Re­pu­blik. Kom­men­tar, Zeit­ge­sche­hen

LIEBT DEN KON­TAKT mit den Men­schen: Der fran­zö­si­sche Prä­si­dent Em­ma­nu­el Ma­cron freut sich über den Wah­l­er­folg sei­ner Par­tei. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.