Daum steht vor dem Aus

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Bu­ka­rest/Ham­burg (dpa). Erst Bernd Storck, nun Chris­toph Daum: Die Fuß­ball-Leh­rer „Ma­de in Ger­ma­ny“se­hen sich nach her­ben Rück­schlä­gen in der Qua­li­fi­ka­ti­on zur WM 2018 in Russ­land schar­fer Kri­tik aus­ge­setzt.

„Nicht die Spie­ler sind schuld. Für Daum ist der ru­mä­ni­sche Fuß­ball et­was Un­be­kann­tes und er ist für den Na­tio­nal­trai­ner-Pos­ten ungeeignet“, ur­teil­te Ex-Aus­wahl­coach Vic­tor Pi­tur­ca knall­hart. Wie mies die Stim­mung rund um die Aus­wahl ist, die als Vier­te der Grup­pe E nur noch mi­ni­ma­le Chan­cen auf Platz zwei und die WM-Re­le­ga­ti­on hat, zeigt dies: Der Test heu­te in Cluj ge­gen Süd­ame­ri­ka-Meis­ter Chi­le droht vor halb­lee­ren Rän­gen statt­zu­fin­den. Und er könn­te Daums Ab­schieds­spiel sein, wie „Li­ber­ta­tea“, die größ­te Bou­le­vard­zei­tung des Lan­des, spe­ku­lier­te. Et­wai­ge Nach­fol­ge­kan­di­da­ten sei­en der der­zeit ar­beits­lo­se La­dis­lau Bö­lö­ni, Ex-Na­tio­nal­coach Mir­cea Lu­ces­cu und ExNa­tio­nal­spie­ler Cos­min Con­tra, heißt es. Die Ent­schei­dung wird nach dem Chi­leSpiel er­war­tet.

Bei acht Punk­ten Rück­stand auf den zweit­plat­zier­ten EM-Cham­pi­on Por­tu­gal steht Storck mit den Ma­gya­ren noch schlech­ter da als sein Lei­dens­ge­nos­se Daum. Auch er spricht von ei­nem nö­ti­gen Neu­auf­bau bei den im EM-Som­mer 2016 ge­fei­er­ten Un­garn. „Es war mir be­wusst, dass es schwie­rig und ge­fähr­lich wird“, sag­te Storck, dem nach Me­dien­be­rich­ten auch das Aus dro­hen könn­te.

Kaum bes­ser geht es dem Schwei­zer Mar­cel Kol­ler in Ös­ter­reich. „Rech­ne­risch lebt die Hoff­nung, wes­halb wohl bis zum Sep­tem­ber dis­ku­tiert wer­den wird, ob der Te­am­chef blei­ben will, darf und soll“, schrieb der „Ku­ri­er“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.