Re­tro­spek­ti­ve von 1807 bis heu­te

Feu­er­wehr-Ex­po­na­te im his­to­ri­schen Rat­haus zu se­hen

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS/WETTER -

Bir­ken­feld (jhn). Frü­her, im 18. Jahr­hun­dert, war das Lö­schen von Brän­den noch ei­ne all­ge­mei­ne Pflicht­übung: „Da rück­te noch die ge­sam­te Ge­mein­de aus, je­der mit sei­nem per­sön­li­chen Ei­mer aus Kuh­le­der, um ge­gen das Feu­er an­zu­ge­hen“, er­zähl­te Fritz Schä­fer, Eh­ren­kom­man­dant und Lei­ter der Se­nio­ren­feu­er­wehr Bir­ken­feld, am Sonn­tag. Ein ent­spre­chen­der An­lass war da­für durch­aus ge­ge­ben: Am frü­hen Nach­mit­tag wur­de im his­to­ri­schen Rat­haus der so­ge­nann­te Feu­er­wehr­be­reich er­öff­net, der cir­ca 80 Ex­po­na­te rund um die ört­li­chen Brand­be­kämp­fer prä­sen­tiert. So­gar das ori­gi­na­le Grün­dungs­buch der 1808 for­mier­ten und um 1858 of­fi­zi­ell ein­ge­tra­ge­nen Ein­heit wird in der Vi­tri­ne prä­sen­tiert.

„Die meis­ten Aus­stel­lungs­stü­cke stam­men aus pri­va­tem Fun­dus“, er­gänzt Schä­fer, der das Mu­se­um in­ner­halb der ver­gan­ge­nen acht Wo­chen mit sei­nem Mit­in­itia­to­ren Wal­ter Ass­fahl, Ro­land Ro­th­fuß und Karl Scha­bel aus der Tau­fe hob. Um „Al­tes nicht zu ver­ges­sen und His­to­ri­sches auch für die Ju­gend in­ter­es­sant zu ma­chen“(Schä­fer) gibt es auf et­wa 20 Qua­drat­me­tern ei­ne über­aus um­fang­rei­che Re­tro­spek­ti­ve der Zeit­span­ne von 1807 bis zum heu­ti­gen Tag zu se­hen: Ei­ne Ga­le­rie fast al­ler Kom­man­dan­ten, ei­nen Bil­der­bo­gen der wich­tigs­ten Er­eig­nis­se, ei­ne Uni­form, meh­re­re Pi­ckel­hau­ben, Hel­me, In­stru­men­te vom Spiel­manns­zug, di­ver­se Eh­ren­ab­zei­chen, his­to­ri­sche Do­ku­men­te und Ur­kun­den, ei­nen Löschauf­satz von 1876 und selbst der be­reits er­wähn­te Le­derei­mer darf nicht feh­len. „So­gar die ers­te mo­tor­be­trie­be­ne Was­ser­pum­pe von 1932 wird bald ih­ren Platz in der zwei­ten Eta­ge des Mu­se­ums fin­den“, be­rich­te­te Schä­fer. Der Feu­er­wehr­be­reich wird vor­aus­sicht­lich je­den ers­ten Sonn­tag im Mo­nat von 14 bis 16 Uhr ge­öff­net sein.

Bei der Er­öff­nung be­wies Ge­mein­de­rat Hei­ner Mor­lok von den Un­ab­hän­gi­gen Wäh­lern, dass Hu­mor und Brand­ein­sät­ze durch­aus zu­sam­men­ge­hen, um in sei­nem selbst­ver­fass­ten Ge­dicht nicht nur von ei­ner „Zei­t­rei­se ins letz­te Jahr­hun­dert“, son­dern auch der sa­ti­ri­schen Be­deu­tung von so­ge­nann­ten Lösch-Apps auf dem Smart­pho­ne zu spre­chen.

Je­den ers­ten Sonn­tag im Mo­nat ge­öff­net

EI­NEN EI­GE­NEN FEU­ER­WEHR­BE­REICH hat ab so­fort das his­to­ri­sche Rat­haus in Bir­ken­feld im zwei­ten Stock. Die Aus­stel­lung wur­de von Fritz Schä­fer, Karl Scha­bel, Wal­ter Ass­fahl und Ro­land Ro­th­fuß in­iti­iert. Fo­to: Jäh­ne

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.