Ar­chi­tek­tur mit Gold­rand

Ein Band über La Tom­ba Bri­on von Car­lo Scar­pa mit Fo­to­gra­fi­en des Eier­mann-Schü­lers Klaus Ki­nold

Pforzheimer Kurier - - KUNST UND WISSEN -

Sein Bau­ma­te­ri­al war zu­meist Be­ton, aber Car­lo Scar­pa (1906 bis 1978) war über­zeugt: „Ar­chi­tek­tur muss kost­bar sein.“Tat­säch­lich hat der ita­lie­ni­sche Bau­meis­ter im­mer wie­der kost­ba­re Werk­stof­fe in sei­ne Ar­chi­tek­tu­ren in­te­griert, sei es den edel schim­mern­den Stuck­mar­mor (stuc­co lustro), wie er ihn et­wa im Mu­se­um Ca­s­tel­ve­c­chio Ve­ro­na (1958 bis 1964) ein­setz­te, sei­en es Gold­auf­la­gen wie in der Tom­ba Bri­on auf dem Fried­hof San Vi­to der klei­nen Ge­mein­de Al­ti­vo­le (1970 bis 1978).

Die­ser Be­gräb­nis­an­la­ge, an de­ren Rand auch der Ar­chi­tekt sei­ne letz­te Ru­he­stät­te fand, ist Ge­gen­stand ei­nes eben­so sorg­fäl­tig wie an­spre­chen­den Ban­des. Dem dort ver­sam­mel­ten Bild­ma­te­ri­al ist an­zu­mer­ken, dass dem Fo­to­gra­fen die Bau­kunst von Grund auf ver­traut ist. Tat­säch­lich hat Klaus Ki­nold von 1960 bis 1968 an der Tech­ni­schen Hoch­schu­le (TH) Karls­ru­he (heu­te Teil des KIT) bei Egon Eier­mann Ar­chi­tek­tur stu­diert. Ent­spre­chend ein­fühl­sam sind die Auf­nah­men ge­lun­gen. Be­son­ders die für Scar­pa ty­pi­schen De­tails sind auf ih­nen schön her­aus­ge­ar­bei­tet, aber auch die Nä­he zu ja­pa­ni­scher Ar­chi­tek­tur wird in den Fo­to­gra­fi­en Ki­nolds sicht­bar.

En­de der 1960er Jah­re hat die In­dus­tri­el­len­frau Ono­ri­na Bri­on dem von sei­ner Hei­mat­stadt Ve­ne­dig ge­präg­ten Ar­chi­tek­ten Car­lo Scar­pa den Auf­trag er­teilt, für sie, ih­ren Ge­mahl und die ge­sam­te Fa­mi­lie „ein mo­nu­men­ta­les Gr­ab“zu ent­wer­fen. Scar­pas Kunst­stück be­stand dar­in, den Wunsch nach Grö­ße mit sol­chem äs­the­ti­schen Fein­ge­fühl an­zu­ge­hen, dass ein Ort der Ru­he und in­ne­ren Samm­lung ent­stand. Micha­el Hübl

Hans-Micha­el Koetz­le (Hg.): Car­lo Scar­pa. La Tom­ba Bri­on. Fo­to­gra­fi­en von Klaus Ki­nold. Hir­mer, 72 Sei­ten, 35 Eu­ro.

GILT ALS CAR­LO SCAR­PAS MEIS­TER­WERK – die Tom­ba Bri­on in San Vi­to d’Al­ti­vo­le bei Tre­vi­so. Die An­la­ge wur­de als Grab­le­ge für die Fa­mi­lie Bri­on ent­wor­fen. Fo­to: Ki­nold

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.