Etap­pen­sieg für Bill Cos­by

Pforzheimer Kurier - - BLICK IN DIE WELT -

Norristown (dpa). Der bis­her ein­zi­ge Straf­pro­zess ge­gen US-En­ter­tai­ner Bill Cos­by we­gen se­xu­el­ler Nö­ti­gung ist er­geb­nis­los zu En­de ge­gan­gen. Die zwölf­köp­fi­ge Ju­ry konn­te sich nach mehr­tä­gi­gen Be­ra­tun­gen nicht auf ein Ur­teil ei­ni­gen. Es ging um die Fra­ge, ob Cos­by die Ame­ri­ka­ne­rin Andrea Con­stand an ei­nem Abend im Jahr 2004 se­xu­ell miss­brauch­te. Für Cos­by ist es nur ein Etap­pen­sieg. Die Staats­an­walt­schaft kün­dig­te um­ge­hend an, den Fall er­neut vor Ge­richt zu brin­gen.

Staats­an­walt will wei­te­ren Pro­zess

Die fünf Frau­en und sie­ben Män­ner der Ju­ry hat­ten sich mehr als 50 St­un­den lang be­ra­ten. Sie hät­ten ein ein­stim­mi­ges Ur­teil fäl­len müs­sen. So en­de­te das Ver­fah­ren als er­geb­nis­lo­ser „mis­tri­al“(feh­ler­haft ge­führ­ter Pro­zess). Staats­an­walt Ke­vin Stee­le stell­te ei­nen neu­en Pro­zess ge­gen Cos­by in Aus­sicht. Er wol­le dies „so schnell wie mög­lich“in Gang set­zen, sag­te er zu Re­por­tern. Bis da­hin wird Cos­by ge­gen Kau­ti­on auf frei­em Fuß blei­ben.

Cos­by wird von rund 60 Frau­en be­schul­digt, sie in frü­he­ren Jahr­zehn­ten miss­braucht zu ha­ben. Die meis­ten An­schul­di­gun­gen sind ver­jährt. Der Pro­zess be­schränk­te sich auf ei­nen ein­zi­gen Fall aus dem Jahr 2004. Die heu­te 44-jäh­ri­ge Andrea Con­stand wirft Cos­by vor, sie da­mals in sei­nem Haus in Phil­adel­phia mit Ta­blet­ten be­täubt und sich dann an ihr ver­gan­gen zu ha­ben. Im Fal­le ei­ner Ver­ur­tei­lung hät­te dem 79-jäh­ri­gen Schau­spie­ler ei­ne bis zu 30-jäh­ri­ge Haft­stra­fe ge­droht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.