Ro­nal­do schweigt

Spe­ku­la­tio­nen um Por­tu­gals Su­per­star über­schat­ten 2:2 ge­gen Me­xi­ko

Pforzheimer Kurier - - CONFED-CUP -

Ka­san (sid). Ges­tern hob sich für Cris­tia­no Ro­nal­do erst­mals der Vor­hang auf der Con­fed-Cup-Büh­ne im rus­si­schen Ka­san – beim 2:2 des Eu­ro­pa­meis­ters ge­gen Me­xi­ko konn­te der Welt­fuß­bal­ler aber nicht so glän­zen wie ge­wohnt. Ro­nal­do wur­de trotz­dem zum Mann des Spiels ge­wählt, blieb je­doch aus Ver­är­ge­rung über das Er­geb­nis oder we­gen der ge­gen ihn lau­fen­den Steu­er­er­mitt­lun­gen in Spa­ni­en der Pres­se­kon­fe­renz fern. Laut Fifa-An­ga­ben wur­de Ro­nal­do me­di­zi­nisch be­han­delt. Auch in der so­ge­nann­ten Mi­xed Zo­ne, wo die Pro­fis Fra­gen der Jour­na­lis­ten be­ant­wor­ten, äu­ßer­te sich Ro­nal­do nicht.

In ganz Eu­ro­pa über­schla­gen sich der­weil die Spe­ku­la­tio­nen um die Zu­kunft des 32 Jah­re al­ten Aus­nah­me­kön­ners von Cham­pi­ons-Le­ague-Sie­ger Re­al Ma­drid. So­gar der deut­sche Meis­ter Bay­ern Mün­chen wird als mög­li­cher neu­er Club des EM-Cham­pi­ons ge­han­delt, wenn­gleich selbst das be­rühm­te Fest­geld­kon­to des Abon­ne­ment­meis­ters für ei­nen Ro­nal­do-Trans­fer nicht aus­rei­chend be­stückt sein dürf­te. Zu­letzt wur­de in spa­ni­schen Me­di­en über ei­ne Ab­lö­se­for­de­rung von Re­al in Hö­he von 400 Mil­lio­nen Eu­ro spe­ku­liert.

„Es gibt kein Zu­rück, ich ver­las­se Re­al“, zi­tier­te das Re­al-na­he Blatt Mar­ca den Por­tu­gie­sen, ge­gen den in Spa­ni­en An­kla­ge we­gen Steu­er­hin­ter­zie­hung in Hö­he von 14,7 Mil­lio­nen Eu­ro er­ho­ben wur­de. Die Gaz­zet­ta del­lo Sport brach­te den FC Bay­ern als neu­en Ro­nal­do-Ar­beit­ge­ber ins Ge­spräch. Das Blatt be­ruft sich auf das gu­te Ver­hält­nis von Bay­ern-Chef­trai­ner Car­lo An­ce­lot­ti (58) zum Re­al-Tor­jä­ger. Der „Mis­ter“hat­te Ro­nal­do wäh­rend sei­ner Zeit bei Re­al (2013 bis 2015) be­treut. Mar­ca be­rich­te­te un­ter­des­sen, dass Re­alCoach Zi­ne­di­ne Zi­da­ne und Ab­wehr-Iko­ne Ser­gio Ra­mos Ro­nal­do an­ge­ru­fen und ei­ne kla­re Bot­schaft an das Ass der Kö­nig­li­chen ge­sandt ha­ben: „Cris, wir brau­chen dich!“Au­ßer den Münch­nern sol­len auch Paris St. Ger­main so­wie der eng­li­sche Re­kord­cham­pi­on Man­ches­ter Uni­ted In­ter­es­se an CR 7 be­kun­det ha­ben.

Me­xi­ko hat Ro­nal­do und Por­tu­gal der­weil ei­nen op­ti­ma­len Start in den Con­fed Cup ver­dor­ben. „Den Punkt ha­ben wir uns red­lich ver­dient. Wir hat­ten rund 60 Pro­zent Ball­be­sitz und vie­le Tor­chan­cen“, sag­te der me­xi­ka­ni­sche Trai­ner Juan Car­los Oso­rio nach dem ver­dien­ten Re­mis. Le­ver­ku­sens Tor­jä­ger Ja­vier „Chicha­ri­to“Her­nan­dez, der in der 42. Mi­nu­te zum 1:1 ge­trof­fen hat­te, füg­te hin­zu: „Ein Un­ent­schie­den ge­gen den Eu­ro­pa­meis­ter kann sich se­hen las­sen. Das ist ein gu­ter Start in das Tur­nier.“Ri­car­do Qua­res­ma (34.) und Céd­ric So­a­res (86.) hat­ten Por­tu­gal je­weils in Füh­rung ge­schos­sen, Chicha­ri­to und Hec­tor Mo­re­no (90.+1) tra­fen für die Me­xi­ka­ner. Mit je­weils ei­nem Zäh­ler lie­gen bei­de Teams nach dem ers­ten Spiel­tag der Grup­pe A ge­mein­sam hin­ter Spit­zen­rei­ter Russ­land auf Platz zwei. Por­tu­gal trifft in sei­nem zwei­ten Spiel am kom­men­den Mitt­woch auf Russ­land, Me­xi­ko am sel­ben Tag auf Neu­see­land. Vor of­fi­zi­ell 34 372 Zu­schau­ern mach­te Me­xi­ko den Por­tu­gie­sen vom Start weg das Le­ben schwer. Der Eu­ro­pa­meis­ter biss sich an den flin­ken und kämp­fe­risch star­ken Me­xi­ka­nern zu­meist die Zäh­ne aus. In der 22. Mi­nu­te be­ju­bel­te die Ibe­rer, die we­gen der zahl­rei­chen To­des­op­fer bei den Wald­brän­den in der por­tu­gie­si­schen Re­gi­on Pe­drógão Gran­de mit Trau­er­flor spiel­ten, dann sei­ne ver­meint­li­che Füh­rung durch Pe­pe, ehe erst­mals in die­sem Tur­nier der Vi­deo-As­sis­tent ins Ge­sche­hen ein­griff. Der Tref­fer des Ab­wehr­spie­lers wur­de zu­recht nicht an­er­kannt, da in die­ser Szene gleich vier Por­tu­gie­sen im Ab­seits stan­den. Der ar­gen­ti­ni­sche Schieds­rich­ter Nes­tor Pi­ta­na und sein zu­stän­di­ger As­sis­tent hat­ten zu­vor nicht be­merkt, dass der Tref­fer ir­re­gu­lär war.

Statistik

Por­tu­gal: Rui Patri­cio, C. So­a­res, Pe­pe, J. Fon­te, Gu­er­rei­ro, Ri­car­do Qua­res­ma (82. An­dré Sil­va), Mou­tin­ho (58. A. Sil­va), W. Car­val­ho, Go­mes, Na­ni (58. Mar­tins), Cris­tia­no Ro­nal­do.

Me­xi­ko: G. Ochoa, C. Sal­ce­do (67. N. Arau­jo), D. Reyes, H. Mo­re­no, M. Layun, J. dos San­tos, H. Her­re­ra, A. Guar­da­do, C. Ve­la (57. G. dos San­tos), R. Ji­me­nez (79. O. Pe­r­al­ta), Chicha­ri­to.

Schieds­rich­ter: Pi­ta­na (Ar­gen­ti­ni­en), Zu­schau­er: 34 372, To­re: 1:0 Ri­car­do Qua­res­ma (34.), 1:1 Chicha­ri­to (42.), 2:1 C. So­a­res (86.), 2:2 H. Mo­re­no (90.+1).

Gel­be Kar­ten: A. Sil­va (68.), Go­mes (90.+3) – A. Guar­da­do (73.).

IM MIT­TEL­PUNKT stand Cris­tia­no Ro­nal­do ges­tern vor al­lem we­gen der Spe­ku­la­tio­nen um sei­ne Zu­kunft. Im Spiel ge­gen Me­xi­ko ge­lang dem Su­per­star we­nig. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.