Flücht­ling vor Ge­richt

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO -

Ra­vens­burg (dpa/lsw). Ein sy­ri­scher Flücht­ling hat vor dem Land­ge­richt Ra­vens­burg die Lie­fe­rung von Ma­te­ri­al für ei­nen ge­plan­ten Ter­ror­an­schlag in Dä­ne­mark ein­ge­räumt. Er ha­be Zünd­höl­zer, Bat­te­ri­en und Funk­ge­rä­te ge­kauft und nach Ko­pen­ha­gen brin­gen wol­len, sag­te der 21-Jäh­ri­ge zum Pro­zess­auf­takt. Dort ha­be er die Wa­ren an ei­ne Kon­takt­per­son über­ge­ben sol­len. „Mei­ne Auf­ga­be wä­re dann be­en­det ge­we­sen und ich wä­re zu­rück­ge­fah­ren“, sag­te der Mann.

Die Staats­an­walt­schaft wirft dem 21-Jäh­ri­gen vor, er ha­be den An­schlag nicht nur vor­be­rei­tet, son­dern auch selbst durch­füh­ren wol­len. Der Mann ha­be Sym­pa­thi­en zur Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat er­ken­nen las­sen und sich ge­gen­über sei­ner bis­lang noch un­be­kann­ten Kon­takt­per­son be­reit er­klärt, ei­nen Mord durch das Her­bei­füh­ren ei­ner Spreng­stoff­ex­plo­si­on zu be­ge­hen, hieß es in der An­kla­ge­schrift. Im No­vem­ber 2016 hat­te sich der Mann mit dem Zug auf den Weg nach Ko­pen­ha­gen ge­macht. Al­ler­dings kam er nur bis zur deutsch-dä­ni­schen Gren­ze – die Be­hör­den wie­sen ihn dort we­gen feh­len­der Pa­pie­re ab. In Putt­gar­den auf Feh­marn fiel der Po­li­zei bei ei­ner Kon­trol­le die un­ge­wöhn­li­che Fracht des Man­nes auf. Er wur­de in den Zug Rich­tung Bi­be­rach ge­setzt, wo er am 20. No­vem­ber fest­ge­nom­men wur­de. Der 21-Jäh­ri­ge war 2015 als Flücht­ling nach Deutsch­land ge­kom­men, nach Sta­tio­nen in Karlsruhe und Meß­stet­ten hat­te er zu­letzt in ei­ner Un­ter­kunft in Bi­be­rach ge­lebt.

Dort ha­be er im In­ter­net Vi­de­os und Nach­rich­ten des Is­la­mi­schen Staa­tes an­ge­se­hen, sag­te er. Aus ei­nem ers­ten In­ter­es­se sei schließ­lich der Wunsch ge­wach­sen, der Ter­ror­mi­liz zu „die­nen“. In­zwi­schen dis­tan­zie­re er sich aber von de­ren Ideo­lo­gi­en, sag­te der Mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.