Hen­gel­b­rock ver­lässt „El­phi“

Pforzheimer Kurier - - KULTUR -

Der Chef­di­ri­gent des NDR Elb­phil­har­mo­nie Orches­ters, Tho­mas Hen­gel­b­rock (59), wird sei­nen Ver­trag über die Sai­son 2018/19 hin­aus nicht ver­län­gern. Nach dann acht sehr er­folg­rei­chen Jah­ren an der Spit­ze des Re­si­denz­or­ches­ters der Elb­phil­har­mo­nie wol­le er wie­der mehr Zeit ha­ben, um sich in­ten­si­ver an­de­ren künst­le­ri­schen Her­aus­for­de­run­gen wid­men zu kön­nen, teil­te der Nord­deut­sche Rund­funk (NDR) ges­tern in Hamburg mit. Er wer­de dem NDR je­doch auch nach 2019 re­gel­mä­ßig für spe­zi­el­le Kon­zert­pro­jek­te zur Ver­fü­gung ste­hen.

Am 11. Ja­nu­ar 2017 hat­te Hen­gel­b­rock mit ei­nem Kon­zert das Ham­bur­ger Kon­zert­haus er­öff­net. „Tho­mas Hen­gel­b­rock hat in sei­ner bis­he­ri­gen Amts­zeit mit dem NDR Elb­phil­har­mo­nie Orches­ter her­aus­ra­gen­de künst­le­ri­sche Er­fol­ge ge­fei­ert und das Kon­zert­le­ben in Hamburg und Nord­deutsch­land mit krea­ti­ven Ide­en und mit­rei­ßen­den In­ter­pre­ta­tio­nen maß­geb­lich ge­prägt“, sag­te NDR-In­ten­dant Lutz Mar­mor. Ham­burgs Kul­tur­se­na­tor Cars­ten Bros­da (SPD) sag­te, Hen­gel­brocks klu­ge und mu­ti­ge Pro­gram­mie­rung des Er­öff­nungs­kon­zer­tes der Elb­phil­har­mo­nie ha­be zu Recht Auf­se­hen er­regt. Hen­gel­b­rock hat­te da­mals Kom­po­si­tio­nen von der Re­nais­sance bis ins 21. Jahr­hun­dert aufs Pro­gramm ge­setzt. Hen­gel­b­rock gilt als Di­ri­gent mit cha­ris­ma­ti­scher Aus­strah­lung. Auf­ge­wach­sen in Wil­helms­ha­ven, star­te­te er zu­nächst ei­ne Kar­rie­re als Gei­ger, spä­ter grün­de­te er den Baltha­sar-Ne­u­mann-Chor und das gleich­na­mi­ge En­sem­ble. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.