Der Weg zum ei­ge­nen Klein­gar­ten ist lang

Pforz­hei­mer Anlagen füh­ren War­te­lis­ten / Gar­ten­freun­de: Haidach-Manger­wie­se er­wei­tern

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Ju­li­an Zach­mann

Die Pfingst­fe­ri­en mit­ten ins Grü­ne ver­legt und zwi­schen Kar­tof­feln, Ra­dies­chen und Ka­rot­ten eif­rig ge­jä­tet, ge­gos­sen und ge­ern­tet hat der Acht­jäh­ri­ge Da­ni­el De Mou­ra. Schließ­lich gibt es im fa­mi­li­en­ei­ge­nen Schre­ber­gar­ten der Pforz­hei­mer Gar­ten­an­la­ge Haid­achManger­wie­se viel zu er­le­ben. „Am liebs­ten mag ich die Zwie­beln, da ha­be ich schon mein ei­ge­nes Beet“, strahlt der Schü­ler, der au­ßer­dem an sei­nem ers­ten Nist­kas­ten zim­mert. „Den Gar­ten pfleg­ten schon die El­tern, wir könn­ten es uns oh­ne gar nicht mehr vor­stel­len“, sagt sei­ne Mut­ter Me­la­nie Al­les. „Der Sa­lat schmeckt viel bes­ser.“

Der ei­ge­ne Schre­ber­gar­ten: Ein Trend, der ge­ra­de jun­ge Fa­mi­li­en heut­zu­ta­ge wie­der zu Spa­ten, Ha­cke und Setz­holz grei­fen lässt? „Auf al­le Fäl­le. Der All­tag wird im­mer stres­si­ger. Man braucht Ru­he, die man im Gar­ten fin­det“, sagt Me­la­nie Al­les, wäh­rend sie sich un­term Son­nen­se­gel mit den Nach­barn aus­tauscht. „Zwei Freun­din­nen ha­ben mich auch schon an­ge­spro­chen, ob sie ei­ne Par­zel­le pach­ten kön­nen, da gibt es al­ler­dings ei­ne gro­ße Hür­de.“Sie blickt auf die lan­ge Lis­te in der Map­pe vom Vor­sit­zen­den Man­fred Ne­u­mann. 53 Par­zel­len hat die An­la­ge. 36 In­ter­es­sen­ten, oft jun­ge Fa­mi­li­en der um­lie­gen­den Hoch­häu­ser, müs­sen war­ten. Und das seit Jah­ren: „Vor kur­zem hat je­mand ei­nen Gar­ten be­kom­men, der 16 Jah­re ge­war­tet hat. Bis da­hin sind die Kin­der groß“, ver­deut­licht Ne­u­mann die frus­trie­ren­de La­ge. Da­bei hät­te der Vor­stand der 1986 un­ter tat­kräf­ti­ger und fi­nan­zi­el­ler Mit­hil­fe ge­grün­de­ten An­la­ge schon 2001 der Stadt ei­ne pas­sen­de Er­wei­te­rung prä­sen­tiert: An die Gär­ten grenzt die lan­ge brach­lie­gen­de ehe­ma­li­ge Rad­renn­bahn. Auf ei­ne Re­ak­ti­on war­te man ver­ge­bens. Trotz­dem blei­ben die Gar­ten­freun­de, die bei ei­ner Er­wei­te­rung an­pa­cken wür­den und dann mit bis zu 150 neu­en In­ter­es­sen­ten rech­nen, op­ti­mis­tisch. Ins­be­son­de­re, nach­dem Päch­ter Wal­de­mar Me­ser vor we­ni­gen Ta­gen die Pro­ble­ma­tik bei Mi­nis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­manns Be­such in der Fritz-Er­ler-Schu­le an­ge­spro­chen und Bau­bür­ger­meis­te­rin Si­byl­le Schüs­s­ler in die Gär­ten ein­ge­la­den hat­te. „In Pforz­heim ha­ben wir rund 600 be­zirks­be­treu­te und 300 städ­ti­sche Gar­ten­par­zel­len. In der ver­gleich­ba­ren Stadt Ulm sind es 3 800 Klein­gär­ten“, rech­net Ne­u­mann, der als Vi­ze­vor­sit­zen­der des Be­zirks­ver­ban­des den Be­darf auch bei an­de­ren Anlagen kennt, „Die Gär­ten ha­ben ei­nen Mehr­wert und leis­ten durch Frisch­luft, Ar­ten­viel­falt und Zu­gang zur Na­tur et­was für die gan­ze Stadt.“

Der Stadt ist das Pro­blem be­kannt: „Wir ha­ben ei­ne ho­he War­te­lis­te im drei­stel­li­gen Be­reich“, er­klär­te Pres­se­spre­cher Philip Muk­her­jee auf Ku­rierNach­fra­ge: „Aber die gab es schon im­mer. Ge­gen­über den Vor­jah­ren stel­len wir kei­ne ver­stärk­te Nach­fra­ge fest.“Ob es in ab­seh­ba­rer Zeit mehr Platz für Kohl­ra­bi, Kür­bis und Co gibt, bleibt al­so ab­zu­war­ten.

Bei Jür­gen Stahr und Hei­di Sto­rath hat es im­mer­hin „nur“drei­ein­halb Jah­re ge­dau­ert, bis sie ei­ne Par­zel­le der Gar­ten­freun­de Süd­stadt über­neh­men konn­ten: „Seit­dem kom­men wir schon zum Früh­stück her, dann braucht man die Ern­te gar nicht nach Hau­se neh­men.“Auch in den 80 Süd­stadt­gär­ten gibt es jun­ge Fa­mi­li­en – aber eher hin­ter dem Gar­ten­zaun als im täg­lich be­wir­te­ten Gar­ten­stü­b­le.

Stadt hat ei­ne War­te­lis­te im drei­stel­li­gen Be­reich

DAS WAR­TEN AUF DEN EI­GE­NEN GAR­TEN hat sich in der Süd­stadt für Jür­gen Stahr ge­lohnt. Für die Re­stau­rant-Mit­päch­te­rin Jen­ni­fer Seitz und ih­ren an­dert­halb­jäh­ri­ger Sohn Ja­kob gibt es im Blu­men­beet viel zu ent­de­cken. Fo­to: Zach­mann

JUN­GEN FA­MI­LI­EN wie Me­la­nie Al­les und Da­ni­el De Mou­ra fehlt oft der Platz zum Gärt­nern. Des­halb ma­chen sich Wal­de­mar Me­ser (rechts) und Man­fred Ne­u­mann (Zwei­ter von rechts) für ei­ne Er­wei­te­rung der Gar­ten­an­la­ge Haidach-Manger­wie­se stark.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.