Ro­me­ro tri­um­phiert über­ra­schend in Mün­chen

Deut­sche Gol­fer um Kay­mer ent­täu­schen weit­ge­hend

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Mün­chen (sid). Als Über­ra­schungs­sie­ger And­res Ro­me­ro den Sie­ger­po­kal in die Hö­he reck­te, war Mar­tin Kay­mer längst schon ab­ge­reist. Wäh­rend der frü­he­re Welt­rang­lis­ten­ers­te bei sei­nem Heim­tur­nier in Mün­chen-Ei­chen­ried er­neut maß­los ent­täuscht hat­te, tri­um­phier­te der Ar­gen­ti­ni­er sen­sa­tio­nell bei der 29. BMW In­ter­na­tio­nal Open. Mit 271 Schlä­gen und 17 un­ter Par sieg­te der 36-Jäh­ri­ge auf dem Par-72-Kurs knapp vor Tho­mas De­try aus Bel­gi­en, dem fa­vo­ri­sier­ten USMas­ters-Sie­ger Ser­gio Gar­cia aus Spa­ni­en und Richard Bland aus En­g­land (al­le 273).

Für sei­nen zwei­ten Tour­sieg kas­sier­te Ro­me­ro, nur 837. der Welt­rang­lis­te, ei­ne Sie­gprä­mie in Hö­he von 333 330 Eu­ro. 2007 hat­te er auf der Eu­ro­pean Tour in Ham­burg ge­won- nen. In Mün­chen durf­te Ro­me­ro nur we­gen ei­ner Spon­so­ren­ein­la­dung star­ten. „Ich bin über­glück­lich, nach zehn Jah­ren wie­der ein­mal ge­won­nen zu ha­ben. Ich kann es kaum glau­ben“, sag­te der strah­len­de Sie­ger.

Von den deut­schen Gol­fern sorg­te we­nigs­tens Ni­co­lai von Del­lings­hau­sen (Düs­sel­dorf) für ei­nen Licht­blick. Mit ei­ner star­ken 67er-Run­de ver­bes­ser­te sich der 24-Jäh­ri­ge ges­tern noch um 40 Plät­ze auf Rang 26 und war bes­ter von ins­ge­samt 14 Deut­schen. Da­ge­gen war die mit zwei Mil­lio­nen Eu­ro do­tier­te Ver­an­stal­tung für Top­gol­fer Mar­tin Kay­mer er­nüch­ternd ver­lau­fen. Der 32-Jäh­ri­ge aus Mett­mann war be­reits am Frei­tag nach zwei schwa­chen Par-Run­den am Cut ge­schei­tert Sein letz­ter Tour­sieg ist über drei Jah­re her. 2014 hat­te Kay­mer die US Open ge­won­nen, sei­nen Leis­tun­gen von da­mals hinkt der frü­he­re Welt­rang­lis­teers­te seit­dem hin­ter­her.

„Ich ha­be sehr viel auf den Grüns lie­gen las­sen. Das ist sehr, sehr frus­trie­rend“, hat­te Kay­mer nach sei­nem Aus ge­sagt. Er wol­le trotz der Frust-Ta­ge von Mün­chen wei­ter „sein Ding durch­zie­hen. Ich wer­de an mei­nem kur­zen Spiel ar­bei­ten.“In den nächs­ten Wo­chen stün­den bei den French, Scot­tish und Bri­tish Open „wich­ti­ge Tur­nie­re an“. Da wer­de er wie­der „an­grei­fen“. Dies will auch der am­tie­ren­de Bri­tis­hOpen-Sie­ger Henrik Sten­son. Der Schwe­de ver­pass­te in Mün­chen die er­folg­rei­che Ti­tel­ver­tei­di­gung und sei­nen drit­ten Sieg nach 2016 und 2006. Er be­leg­te mit 277 Schlä­gen Platz zehn.

LAN­DE­TE EI­NEN COUP: And­res Ro­me­ro ge­wann in Mün­chen. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.