Man­go­eis ist das Le­cker­li des Ta­ges

Ret­tungs­hun­de­staf­fel bie­tet Gäs­ten viel Ac­tion

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM - Von un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin Ina Zan­tow

Zäh­ne flet­schend ver­tei­digt der kurz­bei­ni­ge Misch­ling sein Man­go­eis, das ihm Frau­chen in ei­nem Papp­schäl­chen kre­denzt. Es ist zu­cker­frei und ein will­kom­me­nes Le­cker­li nicht al­lein bei den Vier­pfo­tern, son­dern auch bei de­ren Be­sit­zern, die ges­tern zum 40. Ver­eins­ge­burts­tags­tag der Ret­tungs­staf­fel Enz­kreis auf das Ver­eins­ge­län­de an der Bau­schlot­ter Stra­ße ka­men.

„Un­se­re Mit­lie­der ha­ben viel Ar­beit in­ves­tiert“, sag­te Vor­sit­zen­der Ai­ke Krem­ser im Blick auf die Viel­zahl der An­ge­bo­te. Los ging es mit ei­ner rund zwei Ki­lo­me­ter lan­gen Quiz­wande­rung rund um das Übungs­ge­län­de.

Dort wa­ren al­ler­dings nicht die Ak­ti­ven mit ih­ren Hun­den ge­for­dert, son­dern die Zwei- und vier­bei­ni­gen Be­su­cher. Wie re­agiert der Hund auf spon­ta­ne Hin­der­nis­se? Bei­spiels­wei­se auf ei­nen Bän­der­vor­hang oder ei­nen Tun­nel, der nur im Kriech­gang zu be­wäl­ti­gen ist. Und was wis­sen Herr­chen und Frau­chen tat­säch­lich über den bes­ten Freund des Men­schen? Dem Ge­win­ner wink­te ein Po­kal, den Nächst­plat­zier­ten di­ver­se Le­cker­lis.

Noch weit­aus an­spruchs­vol­ler wur­de es bei der Vor­füh­rung von aus­ge­bil­de­ten Man­trai­ler Hun­den, so­ge­nann­te Per­so­nen­spür­hun­de. „Das Man­trai­ling stammt aus den USA und wird dort vor­nehm­lich mit Blood­hounds aus­ge­übt“, er­klärt Ai­ke Krem­ser und er­gänzt, dass es frü­her ein­ge­setzt wur­de, um ent­lau­fe­ne Skla­ven ein­zu­fan­gen.

Auf dem Par­cours ver­hielt es sich na­tür­lich an­ders. Spaß und Kön­nen sei­tens des Hun­des har­mo­nier­ten mit der Neu­gier­de des Kin­des, das sich ver­steckt hielt, um ge­fun­den zu wer­den. Die­ses al­lein durch den Ge­ruch, der dem Kind an­haf­tet und dem Hund in die Na­se ge­ge­ben wur­de. An­schlie­ßend durf­te das je­wei­li­ge Kind sei­nen „Le­bens­ret­ter“mit Le­cker­lis be­loh­nen.

In glei­cher Wei­se zeig­te Übungs­lei­te­rin Frie­de­ri­ke Kro­li­kow­s­ka, wo­zu ein aus­ge­bil­de­ter Flä­chen­such­hund fä­hig ist. Im Un­ter­schied zum Man­trai­ler ist die­ser frei lau­fend und sucht groß­flä­chig nach Ver­miss­ten. Auf dem Übungs­platz ging es zu­nächst ein­mal um das „Ab­le­gen“, das Auf-und Ab­stei­gen ei­ner Lei­ter oder das si­che­re Ge­hen über ei­ne Wip­pe. „Die Aus­bil­dung ist lang­wie­rig und braucht kon­se­quen­tes Trai­ning und Ge­duld, wo­bei die Freu­de nicht feh­len

Mit Spaß und Kön­nen auf dem Par­cours

darf“, weiß die er­fah­re­ne Aus­bil­de­rin, die be­reits mit zwölf Jah­ren ak­tiv wur­de und mit 16 Jah­ren ih­ren ers­ten Ein­satz hat­te. „Die Su­che nach dem ver­miss­ten Mäd­chen dau­er­te drei Ta­ge“, er­in­nert sich Kro­lo­kow­s­ka. Sie hat­te Selbst­mord be­gan­gen. Span­nend wur­de es auch beim Hun­de­wett­ren­nen, wo nicht et­wa die „Pro­fis“zu­gan­ge wa­ren, son­dern wie­der­um die Gäs­te. Über­dies hat­ten die Be­su­cher im Rah­men ei­ner Schnup­per­stun­de die Ge­le­gen­heit, sämt­li­che Ge­rä­te aus­zu­pro­bie­ren. Für Ver­pfle­gung hat­ten die ins­ge­samt 53 Ver­eins­mit­glie­der bes­tens ge­sorgt. Ne­ben selbst ge­ba­cke­nen Ku­chen und Grill­spe­zia­li­tä­ten er­wies sich das Man­go­eis größ­ter Be­liebt­heit bei den Vier- und Zwei­bei­nern.

WIE RE­AGIERT DER HUND auf un­ge­wohn­te Hin­der­nis­se? Das war ei­ne der span­nen­den Fra­gen, die Zwei- und Vier­bei­ner im Team zu lö­sen ver­such­ten. Hier trai­niert Nor­bert Ga­reis ge­ra­de mit sei­nem Hund Za­zou. Fo­to: Eh­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.