Mil­li­ar­den­sprit­ze für Nord­ir­land

Min­der­heits­re­gie­rung in Groß­bri­tan­ni­en steht / „Star­ke Stim­me“

Pforzheimer Kurier - - ERSTE SEITE -

Lon­don (dpa). Fast drei Wo­chen nach der Par­la­ments­wahl steht die Min­der­heits­re­gie­rung in Groß­bri­tan­ni­en. Die Kon­ser­va­ti­ven wer­den künf­tig von der um­strit­te­nen, nord­iri­schen De­mo­cra­tic Unio­nist Par­ty (DUP) un­ter­stützt. Ein ent­spre­chen­des Ab­kom­men un­ter­zeich­ne­ten bei­de Par­tei­en ges­tern in Lon­don. Als Ge­gen­leis­tung gibt es ei­ne Mil­li­ar­den-Fi­nanz­sprit­ze für die Ex-Bür­ger­kriegs­re­gi­on Nord­ir­land. Ei­ne for­ma­le Ko­ali­ti­on wer­den die Par­tei­en nicht bil­den. Die DUP-Vor­sit­zen­de Ar­le­ne Fos­ter sag­te kurz nach der Ei­ni­gung, sie sei „er­leich­tert“.

Nord­ir­land wer­de da­von sehr pro­fi­tie­ren, denn der Lan­des­teil brau­che ei­ne „star­ke Stim­me“bei den Ver­hand­lun­gen über den Aus­tritt Groß­bri­tan­ni­ens aus der EU (Br­ex­it). Die Nord­iren be­kom­men für den De­al ei­ne Fi­nanz­sprit­ze in Hö­he von ins­ge­samt 1,5 Mil­li­ar­den Pfund (rund 1,7 Mil­li­ar­den Eu­ro), wie Fos­ter sag­te. Kom­men­tar

EI­NIG sind sich Pre­mier­mi­nis­te­rin The­re­sa May (links) und die DUP-Vor­sit­zen­de Ar­le­ne Fos­ter über die künf­ti­ge Zu­sam­men­ar­beit. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.