Vom La­ser ge­heil­ter Lack

Pforzheimer Kurier - - WISSENSCHAFT -

Karls­ru­he (kost). Krat­zer im Au­to­lack per La­ser re­pa­rie­ren oder emp­find­li­che elek­tro­ni­sche Bau­tei­le mit Licht fle­xi­bler oder här­ter ma­chen: An sol­chen Lö­sun­gen ar­bei­tet Chris­to­pher Bar­nerKo­wol­lik am KIT und der Queens­land Uni­ver­si­ty of Tech­no­lo­gy (QUT) in Bris­bane, Aus­tra­li­en. Der Aus­tra­li­sche For­schungs­rat för­dert Bar­ner-Ko­wol­lik nun mit mehr als drei Mil­lio­nen Aus­tra­li­schen Dol­lar (mehr als zwei Mil­lio­nen Eu­ro).

Ziel sei­ner For­schung ist es, Ma­te­ria­li­en mit Licht so pro­gram­mie­ren und um­pro­gram­mie­ren zu kön­nen, dass sie

Mit Licht zu fle­xi­blen High-Tech-Ma­te­ria­li­en

sich genau auf ih­ren spe­zi­fi­schen Ein­satz­be­reich an­pas­sen las­sen. Die An­wen­dungs­mög­lich­kei­ten rei­chen von in­tel­li­gen­ten Be­schich­tun­gen und Ma­te­ria­li­en über syn­the­ti­sche Pro­te­ine bis zu la­ser­ge­steu­er­ten 3-D-Druck­tech­no­lo­gi­en. „Ein Bei­spiel wä­re ei­ne Be­schich­tung, de­ren me­cha­ni­sche Ei­gen­schaf­ten sich mit Licht prä­zi­se steu­ern las­sen, so­dass sie an be­stimm­ten Stel­len fle­xi­bler wird, an an­de­ren – dann mit Licht ei­ner an­de­ren Wel­len­län­ge be­strahlt – här­ter“, er­läu­tert der Che­mi­ker. So könn­ten sich in Zu­kunft et­wa auch Be­schich­tun­gen hei­len oder emp­find­li­che Elek­tro­nik­bau­tei­le leich­ter ein­bau­en oder aus­tau­schen las­sen, sagt Bar­ner-Ko­wol­lik. In der 3-D-La­ser­li­tho­gra­fie ha­be ein sol­ches Ver­fah­ren mit sicht­ba­rem Licht auch das Po­ten­zi­al, die Her­stel­lung von Com­pu­ter­chips maß­geb­lich zu be­ein­flus­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.