Fäus­te­wir­bel mit Tem­pe­ra­ment

Mes­se­bo­xen hat dies­mal deut­lich mehr Ni­veau

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Ger­not Ot­to

Pforz­heim. Im ver­gan­ge­nen Jahr droh­te das Mes­se­bo­xen am letz­ten Tag der Pforz­hei­mer Mess’ zum krampf­haf­ten Ver­such zu ge­ra­ten, den in der Gold­stadt me­ri­ten­träch­ti­gen Faust­kampf mit al­len (bis­wei­len un­taug­li­chen) Mit­teln wie­der po­pu­lär zu ge­stal­ten. Aus dem mü­den Ab­klatsch 2016 von blo­ßen Haud­raufAtta­cken und Mäd­chen-Kei­le­rei wur­de nun am Sonn­tag früh in ei­nem vol­len Haus mit 400 Be­su­chern wäh­rend des dies­jäh­ri­gen Mee­tings wie­der ei­ne Sport­ver­an­stal­tung, bei der die Be­su­cher an­ge­tan wa­ren vom Ein­satz­wil­len und Tem­pe­ra­ment, was die Figh­ter in zwölf Ge­fech­ten an den Tag leg­ten. Auch Pforz­heims „Box­papst“Heinz Weis­haar, er­folg­rei­cher Faust­kampf-Ta­l­ent­schmied ver­gan­ge­ner Jah­re, der am Kampf­tag zu sei­nem 85. Ge­burts­tag vie­le Glück­wün­sche emp­fing, zeig­te sich mit den bei­den Pforz­hei­mer Ex-Welt­meis­tern Re­ne Wel­ler (63) und Mar­kus Bott (55) er­freut über die Stei­ge­rung des Leis­tungs­ni­veaus im Seil­vier­eck.

Dass gleich sechs Aus­ein­an­der­set­zun­gen vor­zei­tig durch RSC-Ent­schei­dun­gen (Ab­bruch­sieg) be­en­det wur­den, spricht zum ei­nen für den Ehr­geiz der Ak­ti­ven, kün­det zu­gleich auch von Leis­tungs­un­ter­schie­den. Den kür­zes­ten Pro­zess mach­te Schwer­ge­wicht­ler Chris­ti­an Fi­scher (Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen) mit Jörn Bay­er (Rems­tal). Der Rechts­aus­le­ger aus dem Schwarz­wald schick­te Bay­er schon nach we­ni­gen Se­kun­den per lin­ken Ha­ken auf die Bret­ter: Der Ring­rich­ter be­en­de­te das un­glei­che Du­ell nach ei­ner Mi­nu­te. Fi­scher be­kam durch Kay Bres­sel, den Vor­sit­zen­den von BlauWeiß Pforz­heim, denn auch den Po­kal als bes­ter Tech­ni­ker über­reicht.

Zum bes­ten Kämp­fer des dies­jäh­ri­gen Mes­se­bo­xens kür­ten die Ju­ro­ren den Pforz­hei­mer Blau-Wei­ßFäus­te­schwin­ger Edu­ard Rem­chen. Der im Wel­ter­ge­wicht ak­ti­ve Ju­ni­or hat­te sich ge­gen Pful­len­dorfs Alex­an­der Ro­ma­nov in der drit­ten Run­de durch RSC-Sieg be­haup­tet.

Nicht ganz ein­ver­stan­den war das Pu­bli­kum mit der Wer­tung des Kamp­fes im Män­ner-Halb­schwer­ge­wicht zwi­schen Kas­per Gud­zin­ski (Rems­tal) und Ste­pha­ne Tscham­ca (Min­gols­heim). Tscham­ca pro­du­zier­te im Schluss­ab­schnitt ein Feu­er­werk an Tref­fern und Ak­tio­nen ge­gen Rechts­aus­le­ger Gud­zin­ski, der an­ge­zählt wur­de – und den­noch sieg­reich blieb. Für das Kampf­ge­richt be­saß der in den ers­ten bei­den Ab­schnit­ten er­ar­bei­te­te Punk­te­vor­sprung Gud­zins­kis das ent­schei­den­de Ge­wicht, um ihn zum Ge­win­ner zu kü­ren.

Bei­fall für sein un­er­schro­cke­nes Auf­tre­ten emp­fing Blau-Weiß-Ju­ni­or En­drit Ba­j­ra­mi im Leicht­ge­wicht ge­gen den letzt­lich sieg­rei­chen Da­ni­el Bu­sik (Frei­burg) zu­hauf. Doch durf­te der klei­ne Ein­hei­mi­sche von Glück re­den, dass sein per­ma­nen­tes An­ren­nen mit tie­fem Ab­du­cken und Kopf­sto­ßen nach zwei Ver­war­nun­gen nicht vor dem Schluss­gong be­reits durch ei­ne Dis­qua­li­fi­ka­ti­on ge­ahn­det wur­de.

Ne­ben Edu­ard Rem­chen (Blau-Weiß Pforz­heim) setz­te sich als zwei­ter Pun­cher aus der Gold­stadt noch Mit­tel­ge­wicht­ler Ma­thi­as Dö­me­land (SC Pforz­heim) in ei­nem Lo­kal­du­ell ge­gen Fa­bi­an Knit­tel (Blau-Weiß) durch, der nach ei­nem rech­ten Ha­ken des Sport­clüb­lers er­heb­li­che Wir­kung zeig­te und – nach­dem das Hand­tuch ge­flo­gen war – durch den Ring­rich­ter vor­zei­tig vor ei­nem wei­te­ren Op­fer­gang be­wahrt wur­de.

ZUM BES­TEN KÄMP­FER des Mes­se­bo­xens 2017 kür­ten die Ju­ro­ren den Pforz­hei­mer Blau-Weiß-Fäus­te­schwin­ger Edu­ard Rem­chen (rechts). Er be­sieg­te Alex­an­der Ro­ma­nov in der drit­ten Run­de. Fo­tos (2): Rub­ner

GE­BURTS­TAG UN­TER KÄMP­FERN: Mar­kus Bott (links) und Re­ne Wel­ler (rechts) neh­men Heinz Weis­haar zum 85. in die Zan­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.