Schwund bei den Ta­ges­ti­ckets

VPE er­hofft sich mehr Fahr­gäs­te durch Ein­rich­tung ei­ner Mo­bi­li­täts­zen­tra­le in Mühl­acker

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS - Von un­se­rem Mit­ar­bei­ter Nor­bert Koll­ros

Enz­kreis. Er sei bes­ser als sein Ruf, sag­te ges­tern Jo­han­nes von Aw­ey­den, Nah­ver­kehrs­ex­per­te und -be­ra­ter der Ham­bur­ger BSL-Trans­por­ta­ti­on über den Ver­kehrs­ver­bund Pforz­heim/Enz­kreis (VPE). Gleich­wohl ge­be es zu­min­dest ei­ne Schwach­stel­le, die ge­zielt an­zu­ge­hen sei: der Schwund bei den Ta­ges­ti­ckets. Rund ei­ne hal­be Mil­li­on Eu­ro fehlt dem Ver­bund im Zei­t­raum zwi­schen 2007 und 2017 in die­sem Seg­ment – oder 1,9 Mil­lio­nen we­ni­ger Be­för­de­rungs­fäl­le im sel­ben Zei­t­raum. Ei­ne Ur­sa­che für den Rück­gang könn­te sein, dass die frü­he­re 24-St­un­den-Kar­te ab­ge­schafft wur­de und seit­dem die Gül­tig­keit mit Be­triebs­schluss en­det. So konn­te in der Ver­gan­gen­heit ein et­wa um 18 Uhr er­wor­be­nes Ti­cket noch bis zu die­sem Zeit­punkt am Fol­ge­tag ge­nutzt wer­den. Für von Aw­ey­den sei es durch­aus denk­bar, dass frü­he­re Nut­zer von Ta­ges­ti­ckets auf Ein­zel­fahr­schei­ne um­ge­stie­gen sein könn­ten. Die Er­lö­se dar­aus wa­ren näm­lich im Be­trach­tungs­zeit­raum um knapp 1,3 Mil­lio­nen Eu­ro ge­stie­gen. Ins­ge­samt ver­zeich­ne­te der VPE ein Ein­nah­men­plus von 26 Pro­zent.

Es war nur ein Zwi­schen­be­richt, der ges­tern im Um­welt- und Ver­kehrs­aus­schuss vor­ge­stellt wur­de. Kon­kre­te Schluss­fol­ge­run­gen sol­len in den nächs­ten Wo­chen vor­lie­gen und die Um­set­zung kon­kre­ter Maß­nah­men zum Jah­res­wech­sel 2017/18 an­ge­strebt wer­den. Al­len vor­an könn­te dann ei­ne um­fas­sen­de Wer­be­kam­pa­gne ste­hen, deu­te­te der Ex­per­te schon mal an. Grund­sätz­lich kommt der Un­ter­neh­mens­be­ra­ter zu der Ein­schät­zung, dass das Preis­ni­veau eher güns­tig als teu­er sei, auch wenn dies sub­jek­tiv an­ders wahr­ge­nom­men wer­de. Von Aw­ey­den stützt die­se The­se auf Ver­gleichs­un­ter­su­chun­gen bei grö­ße­ren wie auch klei­ne­ren Ver­bün­den. Hin­sicht­lich sei­nes Ti­cket­s­or­ti­ments sei der VPE „breit auf­ge­stellt und dem­nach kun­den­freund­lich“. An­de­rer­seits sei der VPE „un­ter­durch­schnitt­lich er­trags­kräf­tig“, si­cher auch, so der Be­ra­ter, durch sei­ne güns­ti­gen Ein­zel­ta­ri­fe. Für ei­nen wei­te­ren Ein­nah­men-Ein­bruch hät­ten zu­rück­ge­hen­de Schü­ler­zah­len ge­sorgt.

Ei­ne Mut­ma­ßung wur­de im Aus­schuss laut: Ob die Ver­brau­cher zum Ein­kau­fen vi­el­leicht sel­te­ner nach Pforz­heim fah­ren, vi­el­leicht weil ih­nen die Stadt nicht mehr so ge­fällt oder Ein­käu­fe zu­neh­mend im In­ter­net ge­tä­tigt wür­den? Oder man fah­re vi­el­leicht von den Rand­be­rei­chen des Enz­krei­ses eher nach Stutt­gart oder nach Karls­ru­he und Ett­lin­gen, so ein an­de­rer Deu­tungs­ver­such. Auch blitz­te wie­der mal kurz die Fra­ge nach der Sinn­haf­tig­keit ei­nes ei­gen­stän­di­gen VPE auf. Der Han­sea­te wink­te ab: „Mit Ih­rem ei­ge­nen Ver­bund kön­nen Sie Ih­re Struk­tu­ren selbst ge­stal­ten“, be­schrieb er den Vor­teil, dem Land­rat Karl Rö­ckin­ger hin­zu­füg­te: „Da blei­ben wir Herr im ei­ge­nen Haus.“

Fahr­gast­zu­wäch­se er­hofft man sich gleich­sam von der in der kon­kre­ten Pla­nung be­find­li­chen Mo­bi­li­täts­zen­tra­le im Bahn­hof Mühl­acker, die im Sep­tem­ber star­ten soll: Mo­bi­li­täts­an­ge­bo­te aus ei­ner Hand, ver­mit­telt im be­ste­hen­den DB-Rei­se­zen­trum. Und wenn der Pri­vat­an­bie­ter Abel­lio in zwei Jah­ren den Nah­ver­kehr auf der DB-Stamm­stre­cke über­nimmt, sei­en die Si­gna­le schon jetzt als po­si­tiv zu wer­ten, dass das aus Hol­land stam­men­de Un­ter­neh­men sich gleich­sam an der Ein­rich­tung im Bahn­hof Mühl­acker be­tei­li­ge. Die Mo­bi­li­täts­zen­tra­le wird jähr­li­che Kos­ten von knapp 90 000 Eu­ro ver­ur­sa­chen, von de­nen der Enz­kreis stark 60 000 und die Stadt Mühl­acker rund 26 000 Eu­ro über­nimmt. In ei­nem spä­te­ren Schritt ist ei­ne sol­che Ein­rich­tung für den west­li­chen Enz­kreis im Bahn­hof Wil­fer­din­gen ge­plant.

Ex­per­te gibt dem VPE gu­tes Zeug­nis

NOCH IN DIE­SEM SOM­MER soll das DB-Rei­se­zen­trum im Bahn­hof Mühl­acker (Bild) zur VPE-Mo­bi­li­täts­zen­tra­le um­ge­baut wer­den. Für die Zu­kunft ist dies auch für den Bahn­hof Wil­fer­din­gen ge­plant. Fo­to: ko

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.