Hei­ße Pha­se auf dem Wolfs­berg

Fi­scher strebt Re­kord­sieg beim Gold­stadt­po­kal an / Be­ge­mann hat Op­ti­on

Pforzheimer Kurier - - SPORT - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Re­né Ronge

Pforz­heim. Um 21 Uhr en­de­te ges­tern die Mel­de­frist für die Ten­nis­tur­nie­re beim TC Wolfs­berg. Nun steht fest, wer nächs­te Wo­che die Fa­vo­ri­ten auf den Gold­stadt­po­kal der Män­ner und die in­ter­na­tio­na­len ba­di­schen Ten­nis-Meis­ter­schaf­ten der Frau­en sind. Mit sei­ner Mel­dung am Nach­mit­tag setz­te sich Vin­cent Jämsch-Müller (Dors­te­ner TC) an Platz eins des Ran­kings. Für Gast­ge­ber TC Wolfs­berg will Hol­ger Fi­scher ein Wört­chen um den Sieg mit­re­den. Der Rou­ti­nier ist an Po­si­ti­on vier ge­setzt und hat den Ti­tel zu ver­tei­di­gen.

Mit ei­nem wei­te­ren Er­folg – es wä­re Fi­schers fünf­ter nach 2007, 2012, 2013 und 2016 – wür­de er zum Re­kord­sie­ger in Pforz­heim auf­stei­gen. Vier Tur­nier­sie­ge hat­te einst auch Arte­mon Apos­tu vom TC Güg­lin­gen ge­holt (2002, 2004, 2005, 2009). Eben­falls ei­ne gu­te Tur­nier­wo­che ist TCW-Spie­ler Lu­is Er­len­busch zu­zu­trau­en, der an Po­si­ti­on fünf ge­setzt ist. „Mar­ko Lenz kann die­ses Jahr da­ge­gen lei­der nicht mit­spie­len“, sagt Tur­nier­di­rek­tor Tho­mas Hell. Der Wolfs­ber­ger Zweit­li­ga­spie­ler und Sie­ger von 2014 und Fi­na­list von 2016 ist am Vier­tel­fi­nal­tag ver­hin­dert. Für ei­ne Wild­card kommt un­ter an­de­rem And­re Be­ge­mann in Fra­ge. Weil der Wolfs­ber­ger Dop­pel­spe­zia­list (Welt­rang­lis­ten-63.) aber auf der ATP-Tour un­ter­wegs ist, sei mit ihm schwer zu pla­nen. Ein An­tritt ent­schei­de sich erst am Mitt­woch.

Die Spie­le um den 35. Gold­stadt­po­kal be­gin­nen mit der Qua­li­fi­ka­ti­on am Mon­tag (13 Uhr). Die ers­te Haupt­run­de wird am Don­ners­tag aus­ge­tra­gen, Halb­fi­na­le und End­spiel ste­hen am Sams­tag, 8. Ju­li (10 Uhr) an. Spon­sor Micha­el Step­per sieht im Gold­stadt­po­kal auch „ei­ne tol­le Chan­ce für die Club­ju­gend, mal in so ein Tur­nier rein­zu­schnup­pern“. Tur­nier­di­rek­tor Hell be­stä­tigt: „An­ders­wo trau­en sie sich nicht oder die Qua­li ist ge­de­ckelt bei 16 Teil­neh­mern. Das ma­chen wir nicht.“Schon am Nach­mit­tag wa­ren mehr als 40 Spie­ler für die Vor­aus­schei­dung ge­mel­det, vie­le vom TCW. „Die Span­ne reicht beim Al­ter von 15 bis 47 Jah­ren“, so Hell.

Bei den Frau­en, die am Di­ens­tag in die Qua­li­fi­ka­ti­on star­ten und am Sams­tag (10 Uhr) die letz­ten bei­den Run­den um den G.Rau-Ad­me­des-Cup be­strei­ten, führt St­ef­fi Ba­cho­fer (TC Ra­dolfs­zell) das Feld an. An Po­si­ti­on zwei ist No­ra Nied­mers (TC Lud­wigs­ha­fen) ge­setzt, ge­folgt von Vor­jah­res­fi­na­lis­tin Le­na Rup­pert (TC Am­berg am Schanzl). Et­was über­ra­schend nicht ge­mel­det hat Iva Pri­mo­r­ac. Die Wolfs­ber­ge­rin hät­te ei­gent­lich den Ti­tel zu ver­tei­di­gen ge­habt. Nun ist Nat­ha­lia Ros­si die aus­sichts­reichs­te TCW-Star­te­rin. 2013 hat­te sie das Tur­nier schon ein­mal ge­won­nen, da­mals für den SSC Karls­ru­he.

Ist die Tur­nier­wo­che auf dem Wolfs­berg be­wäl­tigt, folgt bald schon der nächs­te Ten­nis-Le­cker­bis­sen: Die Zweit­li­ga­mann­schaft star­tet am 16. Ju­li in die neue Sai­son und will wie­der vor­ne mit­mi­schen. Ers­tes Heim­spiel ist am 23. Ju­li (11 Uhr) ge­gen den TSV Ro­sen­heim.

Fo­to: Wai­de­lich

GUT AUF­GE­STELLT für das Tur­nier um den Gold­stadt­po­kal se­hen sich Micha­el Step­per vom Spon­sor Step­per Gm­bH, TCW-Prä­si­dent Rei­ner Hell, Vi­ze­prä­si­den­tin Inge Wal­ter, Tur­nier­di­rek­tor Tho­mas Hell und Frank Nau­hei­mer von Spon­sor G. Rau.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.