Stra­ßen­sa­nie­rung wird ge­prüft

Schlech­ter Zu­stand der Mon­bach­stra­ße / Ho­her Kos­ten­auf­wand

Pforzheimer Kurier - - ENZKREIS -

Neu­hau­sen/Mon­bach­tal (rn). Der Ge­mein­de­rat hat auf Vor­schlag der Ver­wal­tung ei­nen An­lauf ge­macht, um den schlech­ten Zu­stand der Mon­bach­stra­ße zu ver­bes­sern. Das Pforz­hei­mer In­ge­nieur­bü­ro Kirn soll die Mög­lich­kei­ten der Sa­nie­rung des Fahr­bahn­be­lags, aus Kos­ten­grün­den wohl nach Bau­ab­schnit­ten, prü­fen. In nächs­ter Zeit wol­len sich die Mit­glie­der des ge­mein­de­rät­li­chen Bau­aus­schus­ses die „Rum­pel­stre­cke“(Hein­rich Leicht, Bür­ger fürs Biet) mit „ei­ner Flick­stel­le nach der an­de­ren“(Bür­ger­meis­ter Oli­ver Korz) an­schau­en, vor al­lem den 1,1 Ki­lo­me­ter lan­gen un­te­ren Stre­cken­ab­schnitt. Al­lein der wür­de das Ab­frä­sen des Ober­be­lags und Ein­bau neu­en As­phalts bis zu 100 000 Eu­ro kos­ten. Bür­ger­meis­ter Oli­ver Korz hat­te dar­auf hin­ge­wie­sen, dass der Un­ter­hal­tungs­auf­wand je­des Jahr den Bau­hof stark be­schäf­ti­ge, die vie­len Schad­stel­len „im­mer schlech­ter aus­ge­bes­sert wer­den“könn­ten. Be­sit­ze doch die Mon­bach­stra­ße „kei­nen re­gel­kon­for­men Aus­bau“, sprich der Un­ter­grund ist „nur be­dingt trag­fä­hig“.

Die 5,3 Ki­lo­me­ter lan­ge Mon­bach­stra­ße führt vom Orts­aus­gang der Bie­tGe­mein­de bei der Mon­bach­hal­le hin­un­ter ins Na­gold­tal. Als so­ge­nann­te „Ge­mein­de­ver­bin­dungs­stra­ße“nach Bad Lie­ben­zell und die Ei­sen­bahn-Be­darfs­hal­te­stel­le der „Kul­tur­bahn“Pforz­heim-Calw-Na­gold-Horb steht das kaum vier Me­ter brei­te Sträß­le in der Ver­kehrs­si­che­rungs- und Un­ter­hal­tungs­pflicht der Ge­mein­de Neu­hau­sen. We­gen des schlech­ten Zu­stands die­ser kur­ven­rei­chen und stei­len „Ge­birgs­stre­cke“ist die Höchst­ge­schwin­dig­keit auf 50 km/h be­schränkt.

Weil ein Kom­plett­aus­bau wohl die fi­nan­zi­el­len Mög­lich­kei­ten der Ge­mein­de über­stei­ge, so Korz, müss­ten wohl oder übel Ab­schnit­te sa­niert wer­den. Als Ge­mein­de­ver­bin­dungs­stra­ße er­hält die Ge­mein­de­kas­se Neu­hau­sen über den Ge­mein­de­ver­wal­tungs­ver­band Tie­fen­bronn jähr­lich 13 250 Eu­ro Zu­schuss für den lau­fen­den Un­ter­halt: 2 500 Eu­ro je Ki­lo­me­ter. Ob es noch an­de­re Zu­schuss-Töp­fe ge­be, wol­le Korz prü­fen. Auch, wie der Cha­rak­ter des idyl­li­schen und viel be­such­ten Mon­bach­tals trotz Stra­ßen­aus­bau er­hal­ten wer­den könn­te, ge­hört da­zu.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.