Heu­te ist die Wahl des Bür­ger­meis­ters

Schmu­ckel­heim zum Gold­stadt­ju­bi­lä­um

Pforzheimer Kurier - - PFORZHEIM - Von un­se­rer Mit­ar­bei­te­rin Ul­la Donn-von Yrsch

Ges­tern um 8.30 Uhr ging es los: 150 Kin­der zwi­schen sie­ben und 13 Jah­ren tra­fen sich im Schmuck­mu­se­um: Dort fin­det die nächs­ten zwei Wo­chen das Schmu­ckel­heim statt. Schmu­ckel­heim ist in Pforz­heims Gold­stadt-Ju­bi­lä­ums­jahr das, was sonst als Puz­zle­heim an der Boh­rain­schu­le al­le zwei Jah­re statt­fin­det. Die Kin­der or­ga­ni­sie­ren selbst­stän­dig, mit Be­treu­ung durch 28 Er­wach­se­ner, das Le­ben ih­rer „Stadt“. Es gibt ei­nen Bür­ger­meis­ter, Ge­mein­de­rat, Ge­schäf­te, Be­trie­be, ei­ne Bank, Kul­tur­an­ge­bo­te und so­gar ei­ne ei­ge­ne Zei­tung und ei­ne ei­ge­ne Geld­wäh­rung: der Schmu.

Als Start­ka­pi­tal gibt es 20 Schmu, ab dann muss je­des Kind selbst Geld ver­die­nen, um sich Es­sen, Ge­trän­ke und an­de­res leis­ten zu kön­nen. Ein So­zi­al­amt und So­zi­al­hil­fe gibt es nicht, denn Ar­beit ist ge­nug da. „Al­ler­dings gibt es Auf­ga­ben, die un­gern ge­macht wer­den“, lacht Be­treue­rin Bi­an­ca Di­cker. Au­ßer­dem gibt es nur Lohn, wenn die Ar­beits­stun­de voll­stän­dig ge­leis­tet wur­de. Wer zu spät er­scheint, hat Pech ge­habt. Der St­un­den­lohn be­trägt 15 Schmu, aus­ge­zahlt wer­den aber nur zehn, da fünf Schmu der Steu­er ge­hö­ren – auch hier grüßt die Rea­li­tät.

Im Schmuck­mu­se­um war ges­tern Ru­he­tag, des­halb wird es erst ab heu­te rich­tig span­nend: Wie ver­trägt sich die­se Kin­der­ak­ti­on mit dem nor­ma­len Mu­se­ums­be­trieb? Na­tür­lich ist das Schmu­ckel­heim vor al­lem im Un­ter­ge­schoss und in den Bü­ro­räu­men im Ober­ge­schoss. Doch das Rat­haus be­fin­det sich im Foy­er und na­tür­lich wird die­ses auch durch­rannt, um zu den ver­schie­de­nen Stät­ten zu ge­lan­gen.

Ges­tern gab es erst ein­mal die Vor­stel­lung der Kan­di­da­ten für die Bür­ger­meis­ter­wahl, die heu­te durch­ge­führt wird. Neun Kin­der stel­len sich zur Wahl. Bei nur 150 Teil­neh­mern, ist das ei­ne sehr gu­te Be­tei­li­gung, fin­det Pforz­heims Bür­ger­meis­te­rin Si­byl­le Schüs­s­ler, die zu­sam­men mit Ju­bi­lä­ums­ko­or­di­na­tor Ger­hard Baral zu Be­such war. „Ich den­ke die Wahl­be­tei­li­gung liegt bei 100 Pro­zent“, stellt Schüs­s­ler ei­ne op­ti­mis­ti­sche Pro­gno­se für die heu­ti­ge Wahl. Für ei­ne Wo­che lenkt er oder sie dann die Ge­schi­cke von Schmu­ckel­heim. Nächs­te Wo­che star­tet wie­der al­les neu, mit ei­ner an­de­ren Kin­der­grup­pe. Im Kos­ten­bei­trag von 105 Eu­ro ist für ei­ne Wo­che al­les ab­ge­deckt: Früh­stück, Mit­tag­es­sen, Ge­trän­ke, Work­shops und Be­treu­ung von 8.30 bis 15 Uhr. Und wie schon beim Puz­zle­heim üb­li­che, wa­ren auch jetzt wie­der al­le Plät­ze ganz schnell aus­ge­bucht.

VIEL ZU TUN gibt es im Schmu­ckel­heim im Reuch­lin­haus. Wie beim sonst üb­li­chen Puz­zle­heim, müs­sen die Be­woh­ner Schmu ver­die­nen, da­mit sie ein Aus­kom­men ha­ben. Fo­to: Wa­cker

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.