Gip­fel ent­schei­det über Die­sel-Zu­kunft

Mi­nis­ter tritt Kum­pa­nei-Vor­wurf ent­ge­gen

Pforzheimer Kurier - - ERSTE SEITE - Von un­se­rem Re­dak­ti­ons­mit­glied Wolf­gang Voigt

Karlsruhe/Ber­lin. Wäh­rend sich heu­te beim Ber­li­ner Gip­fel vor­aus­sicht­lich die Zu­kunft des Die­sels ent­schei­det, hat sich Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt ge­gen den Vor­wurf von Mau­sche­lei­en mit der Bran­che ge­wehrt. „Für Kum­pa­nei ste­he ich nicht zur Ver­fü­gung“, sag­te der CSU-Po­li­ti­ker.

Bei dem heu­ti­gen Tref­fen soll es um kon­kre­te Maß­nah­men ge­hen, mit de­nen der ho­he Schad­stoff­aus­stoß vie­ler äl­te­rer Die­sel­au­tos ge­senkt wer­den kann. Ziel der Her­stel­ler ist es bis­her, vor al­lem mit Soft­ware-Up­dates in der Mo­tor­steue­rung ge­rin­ge­re Emis­sio­nen zu er­rei­chen. Es gibt je­doch auch For­de­run­gen, die Hard­ware der Ab­gas­rei­ni­gung nach­zu­bes­sern, was wohl deut­lich hö­he­re Kos­ten ver­ur­sa­chen wür­de. Do­brindt be­kräf­tig­te, die Politik wer­de dar­auf drin­gen, dass schmut­zi­ge Au­tos rasch op­ti­miert wer­den. Up­dates von Soft­ware könn­ten da­bei mög­li­cher­wei­se nicht aus­rei­chen, räum­te er ein. Im Ge­gen­zug wer­de von der Politik Geld für ei­nen Fonds zur För­de­rung von Elek­tro­au­tos ge­for­dert. Auch staat­li­che Kauf­an­rei­ze für mo­der­ne Die­sel­wa­gen sind Teil der Dis­kus­si­on. Ge­gen­über den BNN for­der­te der Ab­gas-Ex­per­te Tho­mas Koch ei­ne sach­li­che Be­trach­tung der Die­sel-The­ma­tik. Für ei­ne pau­scha­le Ver­ur­tei­lung des Die­sel­mo­tors ge­be es kei­nen Grund, sag­te der KIT-Pro­fes­sor. Die Aspek­te Fe­in­staub und Stick­oxid sei­en tech­nisch ge­klärt. Bei ei­ner klei­nen On­line-Um­fra­ge der BNN sprach sich die Mehr­heit für den Die­sel aus. Son­der­sei­te

KIT-Pro­fes­sor warnt vor pau­scha­ler Ver­ur­tei­lung

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.