60 Mil­lio­nen zah­len­de Kun­den

Mu­sik­strea­m­ing-Markt­füh­rer Spo­ti­fy legt kräf­tig zu

Pforzheimer Kurier - - WIRTSCHAFT - Von Be­ne­dikt Wenck und And­rej So­ko­low

Stock­holm. Der Mu­sik­dienst Spo­ti­fy hat die Mar­ke von 60 Mil­lio­nen zah­len­den Kun­den ge­knackt und un­ter­mau­ert da­mit sei­ne Spit­zen­po­si­ti­on im Strea­m­ing-Ge­schäft. Da­mit ge­wann die Fir­ma aus Stock­holm zehn Mil­lio­nen AboNut­zer in vier Mo­na­ten. Nach In­for­ma­tio­nen der „Fi­nan­ci­al Ti­mes“peilt Spo­ti­fy nun ei­nen Bör­sen­gang im vier­ten Quar­tal die­ses Jah­res an, wenn bis da­hin ein Deal mit dem Mu­sik­kon­zern War­ner Mu­sic steht. Spo­ti­fy stre­be da­bei ein re­la­tiv un­ge­wöhn­li­ches Mo­dell mit ei­ner so­ge­nann­ten Di­rekt­plat­zie­rung an, bei der bis­he­ri­ge An­teils­eig­ner ein­fach ih­re Ak­ti­en an der New Yor­ker Bör­se ver­kau­fen kön­nen – oh­ne das üb­li­che Ver­fah­ren, bei dem neue Pa­pie­re aus­ge­ge­ben und ein Start­preis fest­ge­legt wird.

Der Schritt könn­te Spo­ti­fy Geld spa­ren. Der Mu­sik­strea­m­ing-Markt­füh­rer hat­te im ver­gan­ge­nen Jahr ei­nen Ver­lust von rund 540 Mil­lio­nen Eu­ro bei rund drei Mil­li­ar­den Eu­ro Um­satz ein­ge­fah­ren. Strea­m­ing gilt als das Ge­schäfts­mo­dell der Zu­kunft in der Mu­sik­bran­che und sorgt nach ei­ner rund 15 Jah­re lan­gen Durststrecke für ein spür­ba­res Wachs­tum der Ein­nah­men. Da­bei brin­gen Abo-An­ge­bo­te das meis­te Geld ein. Spo­ti­fy hat im Ge­gen­satz zu Kon­kur­ren­ten wie App­le Mu­sic oder Ti­dal auch ei­ne Gra­tis-Ver­si­on. Die­se war den Mu­sik­kon­zer­nen lan­ge ein Dorn im Au­ge. In­zwi­schen schei­nen die Zah­len aber das Ar­gu­ment von Spo­ti­fy zu be­le­gen, dass das kos­ten­lo­se An­ge­bot mit ein­ge­schränk­ten Funk­tio­nen als Sprung­brett in die Abo-Nut­zung die­nen kann.

Nach An­ga­ben von Ju­ni hat­te Spo­ti­fy ins­ge­samt 140 Mil­lio­nen Nut­zer. Die­se Zahl wur­de jetzt zwar nicht ak­tua­li­siert – aber der An­teil von zah­len­den Abo-Kun­den dürf­te da­mit gestie­gen sein. Lan­ge Zeit grif­fen rund zwei Drit­tel der Nut­zer auf die kos­ten­lo­se Spo­ti­fy-Va­ri­an­te zu. Mit dem jüngs­ten Wachs­tum kann Spo­ti­fy auch den Ab­stand zum Ver­fol­ger App­le wei­ter ver­grö­ßern. Der iPho­ne-Kon­zern kam bei sei­nem Strea­m­in­gDi­enst nach An­ga­ben von An­fang Ju­ni auf 27 Mil­lio­nen Kun­den. War­ner Mu­sic ist der ein­zi­ge der gro­ßen drei Mu­sik­kon­zer­ne, mit dem Spo­ti­fy noch kei­nen neu­en Lang­zeit­ver­trag ab­schlie­ßen konn­te.

DEN RICH­TI­GEN TON scheint Spo­ti­fy bei den Kun­den zu tref­fen. Fo­to: dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.