Matsch-Ovo

Pforzheimer Kurier - - KARLSRUHE -

Sie wol­len doch nur spie­len. Das ge­pam­per­te Ba­by, das mit sei­nen Förm­chen ei­ne brau­ne Matsch­brü­he an­setzt. Früh­kind­li­che Ovo­mal­ti­ne. So ge­sund. Oder der Vie­ren­der, schon in jun­gen Jah­ren Möch­te­gern-Platz­hirsch. Lässt al­le paar Mi­nu­ten sei­nen vol­len San­de­i­mer in die Mat­sche fal­len. Wie toll das spritzt. Wäh­rend die klei­nen Men­schen er­neut die Hän­de im Matsch ver­gra­ben, schla­gen die gro­ßen am Spiel­platz­rand die Hän­de über dem Kopf zu­sam­men. Ob­wohl im Matsch spie­len zu ei­ner glück­li­chen Kind­heit ge­hört wie Scho­ko­eis und der Weih­nachts­mann. Ob­wohl es die Erd­ver­bun­den­heit und das hap­ti­sche Emp­fin­den för­dert. Ob­wohl es das Im­mun­sys­tem stärkt und Dreck den Ma­gen rei­nigt.

Schlamm­schlach­ten un­ter Po­li­ti­kern, Pro­mi­nen­ten oder bar­bu­si­gen Dreck­schleu­dern ge­hö­ren zum be­lieb­ten Un­ter­hal­tungs­re­per­toire der Gro­ßen. Schlamm­schlach­ten der ei­ge­nen Brut hin­ge­gen ge­hen gar nicht. Da ist es den El­tern egal, wie er­folg­reich ih­re Spröss­lin­ge spä­ter ge­gen Mi­kro­ben und Kei­me kämp­fen kön­nen. Wie sie sich sen­so­risch aus­bil­den und ob sie auch oh­ne Matsch-Ovo die Kind­heit als glück­lich ab­hef­ten kön­nen. Wenn über­haupt Was­ser­lochs­uh­len wie die Wild­schwei­ne, dann nur ein­ge­packt, mehr­la­gig was­ser-, wind- und schmutz­ab­wei­send: Re­gen­ja­cke mit min­des­tens 30 000 Mil­li­me­ter auf der Was­ser­säu­le (Ein­heit für Stoff­dicht­heit), Matsch­ho­se, Gum­mi­stie­fel und na­no-sham­poo­nier­tes Haar für den Ab­per­lef­fekt bau­en ei­ne Schutz­schicht zwi­schen zar­ter Kin­der­haut und der­ber Na­tur auf.

Lei­der hau­en nach dem San­deln die Haus­mi­kro­ben und Kü­chen­kei­me die unim­mu­ni­sier­ten Klei­nen um. Wo­chen­lang be­schränkt sich dann ih­re Sen­so­rik auf das Rie­chen von Bron­chi­al­tee, das Spü­ren der fie­ber­ver­schwitz­ten, nicht at­mungs­ak­ti­ven Bett­de­cke, das Hö­ren der ei­ge­nen Brech­hus­ten­an­fäl­le und das Se­hen der juck­rei­zen­den Qu­ad­deln an Ober­und Un­ter­arm. Das hap­ti­sche Er­le­ben re­du­ziert sich auf das Schmu­se­kis­sen und die Ta­blet­ten­schach­tel. Öko ist nur noch der hei­ße Brei, der sich in die Schul­me­di­zin mischt. Und das al­les nur we­gen der Matsch­hys­te­rie der Gro­ßen. Kon­rad Stamm­schrö­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.