Rauf und run­ter in Wald­bronn

Im Eu­ro­vi­va Sprung­park gibt es Tram­po­li­ne auf über 1 000 Qua­drat­me­tern Flä­che

Pforzheimer Kurier - - WAS - WANN - WO -

Wald­bronn (kel). Seit April wird ge­sprun­gen in Wald­bronn. Im Früh­jahr hat näm­lich der ers­te Sprung­park im Raum Karlsruhe er­öff­net. „Eu­ro­vi­va Sprung­park“ist der Name - für die Be­su­cher gibt es Tram­po­li­ne in bei­na­he al­len Grö­ßen und Va­ri­an­ten.

Auf über 1 000 Qua­drat­me­tern Flä­che kön­nen sich Be­su­cher ab 5 Jah­ren aus­powern. Für klei­ne und gro­ße Akro­ba­ten sorgt ein gro­ßes Luft­kis­sen für das sanf­te Auf­kom­men nach dem Ab­sprung von den drei Tram­po­lin­bah­nen. Ob Jung oder Alt, Groß oder Klein, An­fän­ger oder Pro­fi, der Eu­ro­vi­va Sprung­park bie­tet ein fas­zi­nie­ren­des Er­leb­nis mit be­son­de­ren At­trak­tio­nen auf ver­schie­den Flä­chen.

Spie­le­risch wird es auf dem Dod­ge­ball (Völ­ker­ball) Feld und der Bas­ket­ball-Are­na. Der Free­jump-Be­reich mit 25 Tram­po­lin­fel­dern ga­ran­tiert ein ein­zig­ar­ti­ges Hüp­f­er­leb­nis. Die High­lights sind letzt­lich die Bun­geetram­po­li­ne, wel­che die Sprin­ger in luf­ti­ge Hö­hen bis zu sie­ben Me­ter ka­ta­pul­tie­ren. Der Sport ist nichts für schwa­che Ner­ven, aber ein Rie­sen­spaß, wer es sich traut. Das Tram­po­lin­sprin­gen hat nicht nur den ge­sund­heit­li­chen Vor­teil, dass es die Kon­di­ti­on und die Mus­ku­la­tur sta­bi­li­siert, son­dern auch den Aspekt, mit Be­geis­te­rung ei­ner Sport­art nach­zu­ge­hen, die gren­zen­los Spaß macht.

Da es bei die­ser ge­bün­del­ten Sprung­kraft schon mal wild zu­ge­hen kann, ste­hen für je­den Be­reich Be­treu­er zur Ver­fü­gung, die für die Si­cher­heit der Gäs­te sor­gen.

Um die Ver­let­zungs­ge­fahr zu mi­ni­mie­ren, müs­sen am Ein­gang rutsch­fes­te So­cken ge­kauft wer­den. Der Eu­ro­vi­va Sprung­park bie­tet ne­ben ei­nem sty­li­schen Am­bi­en­te auch „Raum“für ein au­ßer­ge­wöhn­li­ches Ge­burts­tags- oder Fir­men­fest.

Ge­öff­net hat der Sprung­park wäh­rend der Schul­fe­ri­en täg­lich von 12 bis 20 Uhr, au­ßer­halb von Schul­fe­ri­en hat der Sprung­park Mon­tag und Di­ens­tag ge­schlos­sen, von Mitt­woch bis Frei­tag zwi­schen 15 und 20 Uhr ge­öff­net und Sams­tag und Sonn­tag schon ab 12 Uhr. Schul­klas­sen kön­nen nach schrift­li­cher Vor­an­mel­dung den Sprung­park nut­zen.

Üb­ri­gens: Wer nicht springt und nicht die Sprung­flä­che be­tritt, zahlt kei­nen Ein­tritt.

DIE SPRUNGLANDSCHAFT im Sprung­park Wald­bronn lässt für Tram­po­lin­be­geis­ter­te kaum Wün­sche of­fen. Fo­to: Sprung­park Wald­bronn

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.