Eier-Skan­dal schreckt die Ver­brau­cher

„Zwölf Bun­des­län­der be­trof­fen“/ Dis­coun­ter neh­men kon­ta­mi­nier­te Wa­re aus den Re­ga­len

Pforzheimer Kurier - - ERSTE SEITE -

Berlin (dpa). Der Skan­dal um Mil­lio­nen gift­be­las­te­te Eier zieht in Deutsch­land wei­te­re Krei­se. In­zwi­schen sei von zwölf be­trof­fe­nen Bun­des­län­dern aus­zu­ge­hen, sag­te ges­tern Abend Bun­des­land­wirt­schafts­mi­nis­ter Chris­ti­an Schmidt (CSU) in Berlin. Auch Ba­denWürt­tem­berg ist be­trof­fen. Ei­ne Schlüs­sel­rol­le hät­ten Nie­der­sach­sen und Nord­rhein-West­fa­len. Die La­ge sei „un­ter Kon­trol­le“, es ge­be aber „noch kei­ne Ent­war­nung“. Wa­ren­strö­me wür­den mit Hoch­druck un­ter­sucht, auch für Pro­duk­te mit ver­ar­bei­te­ten Ei­ern. Ein Ur­sprung des Skan­dals sind be­las­te­te Eier aus den Nie­der­lan­den, die auch in Deutsch­land in den Han­del ge­lang­ten – dar­un­ter Bio-Eier. Die Bun­des­re­gie­rung neh­me das Ge­sche­hen „sehr ernst“, sag­te Schmidt. Er füg­te hin­zu, dass ei­ne aku­te ge­sund­heit­li­che Ge­fähr­dung für die Ver­brau­cher nach der­zei­ti­gem Stand prak­tisch aus­ge­schlos­sen sei.

Auch nie­der­säch­si­sche Le­ge­hen­nen­hal­ter ste­hen un­ter Ver­dacht, Stäl­le mit dem fi­pro­nil­hal­ti­gem An­ti-Läu­se­mit­tel De­ga-16 des­in­fi­ziert zu ha­ben. Dort sind nach An­ga­ben des Lan­des­agrar­mi­nis­te­ri­ums nun­mehr vier Be­trie­be ge­sperrt, in de­nen sich ein Ver­dacht be­stä­tigt ha­be. Vor­erst nicht be­trof­fen wa­ren laut Bun­des­mi­nis­te­ri­um die vier Län­der Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Sach­senAn­halt, Rhein­land-Pfalz und das Saar­land. Die Dis­coun­ter Al­di Nord, Al­di Süd und Lidl nah­men Eier von Hö­fen un­ter Fi­pro­nil-Ver­dacht aus den Re­ga­len. Ei­nen Ver­kaufs­stopp für al­le nie­der­län­di­sche Eier ver­häng­ten Rewe und Pen­ny.

Nach An­ga­ben des Bun­des­in­sti­tut für Ri­si­ko­be­wer­tung (BfR) gibt es vor­erst kei­ne Be­fun­de für ei­nen mög­li­cher­wei­se ge­sund­heits­schäd­li­chen Ge­halt an Fi­pro­nil pro Ki­lo­gramm Ei. Bis­her vor­lie­gen­de Da­ten lä­gen „um ei­nen Fak­tor zehn un­ter­halb“des kri­ti­schen Werts, bis zu dem ei­ne Ge­fähr­dung für Er­wach­se­ne wie Kin­der un­wahr­schein­lich sei. Die­ser Wert gel­te so­wohl für lo­se Eier als auch für ver­ar­bei­te­te Pro­duk­te. Ge­ne­rell gel­te: „Fi­pro­nil hat in Ei­ern nichts zu su­chen“, sag­te BfR-Ab­tei­lungs­lei­te­rin Mo­ni­ka Lahrs­sen-Wie­der­holt. Schmidt mahn­te ei­ne lü­cken­lo­se Klä­rung der Vor­gän­ge an. Zen­tral sei vor al­lem, wo im Han­del oder an­ders­wo sich noch kon­ta­mi­nier­te Eier be­fin­den könn­ten, die dann aus dem Ver­kehr zu neh­men sei­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.