Was fehlt? Ein biss­chen Schnee ...

Se­rie zum The­ma Aus­wan­dern / Ma­de­li­ne Stöck­le und Ti­mo Doll le­ben auf Mallor­ca

Pforzheimer Kurier - - SÜDWESTECHO -

Wäh­rend Karls­ru­he die Hei­mat­ta­ge fei­ert, gibt es Men­schen, die ih­rer Hei­mat für im­mer den Rü­cken ge­kehrt ha­ben: Aus­wan­de­rer aus dem Ver­brei­tungs­ge­biet der BNN. In ei­ner Se­rie er­zäh­len die­se Frau­en und Män­ner von ih­rem neu­en Le­ben in der Frem­de. Da­bei ver­ra­ten sie auch, wie es ih­nen ge­lingt, sich in der neu­en Hei­mat ein Stück al­te Hei­mat zu be­wah­ren.

Bret­ten/Sól­ler/Mallor­ca. Ma­de­li­ne Stöck­le (24) und Ti­mo Doll (26) le­ben seit zwei Jah­ren in ih­rer Wahl­hei­mat Mallor­ca. „Wir sind aus­ge­wan­dert, weil das kon­ven­tio­nel­le Sys­tem in Deutsch­land nicht zu un­se­ren Vor­stel­lun­gen von ei­nem glück­li­chen Le­ben ge­passt hat“, sa­gen die bei­den. Auf der Ba­lea­ren­in­sel wol­len die bei­den mit „The­so­lid­pro­ject“ei­nen Ort auf­bau­en, „der Men­schen da­zu in­spi­riert und ein­lädt, ein glück­li­ches Le­ben im Ein­klang mit sich selbst und der Na­tur zu ge­nie­ßen – ganz ab­seits von Leis­tungs­druck und Kar­rie­re“. Da­bei bie­ten die bei­den ge­führ­te Wan­de­run­gen auf Mallor­ca an, or­ga­ni­sie­ren klei­ne Events, Aqua­po­nic- und Yo­gaWork­shops und la­den re­gel­mä­ßig zu ei­nem Barbe­cue ein, „um in ge­sel­li­ger Run­de das Le­ben zu ge­nie­ßen“.

In Deutsch­land stu­dier­ten die bei­den Bret­tener zu­vor, je­doch wur­de ih­nen bald klar , dass das „kon­ven­tio­nel­le Sys­tem“– be­ste­hend aus Schu­le, Stu­di­um und an­schlie­ßen­der Kar­rie­re – nicht zu ih­ren Vor­stel­lun­gen vom Le­ben pass­te.

Wäh­rend sie ihr Pro­jekt auf­bau­en, ar­bei­ten bei­de auch noch ne­ben­her: Ti­mo in ei­nem lo­ka­len „Fahr­rad-Ca­fé“di­rekt am Strand von Port de Sól­ler („Hier ler­nen wir je­den Tag vie­le net­te Men­schen ken­nen“) und Ma­de­li­ne als Gra­fik­de­si­gne­rin für neue Kun­den aus der dor­ti­gen Re­gi­on vom Lap­top aus (meist auch im Fahr­rad-Ca­fé am Strand ...)

Was ver­mis­sen Sie in Ih­rer neu­en Hei­mat am meis­ten?

Stöck­le, Doll: Das sind wohl die saf­tig grü­nen Wie­sen, die vol­len Bä­che, die Blü­ten­pracht im Früh­ling – und ehr­lich ge­sagt auch manch­mal ein biss­chen Schnee.

Was tun Sie, um sich ein Stück Hei­mat in der Frem­de zu be­wah­ren?

Stöck­le, Doll: Un­se­re spa­ni­schen Ta­pas kom­bi­nie­ren wir schon öf­ter mal mit selbst ge­mach­ten Spätz­le, um ein Stück un­se­rer deut­scher Tra­di­ti­on mit Freun­den zu tei­len.

Was ist in der Fer­ne bes­ser?

Stöck­le, Doll: Die Men­ta­li­tät der Men­schen hier ist wirk­lich sehr herz­lich, of­fen und po­si­tiv, es liegt ein re­gel­rech­ter Er­fin­der­geist in der Luft. Je­de un­se­rer Ide­en fin­det hier so­fort ehr­li­che Un­ter­stüt­zung – das ha­ben wir so aus Deutsch­land nicht ge­kannt.

Stel­len Sie sich vor, Sie wä­ren für ei­nen ein­zi­gen Tag wie­der in Ih­rer al­ten Hei­mat: Was wür­den Sie tun?

Stöck­le, Doll: Dann wür­den wir un­se­re Freun­de und Fa­mi­lie zu­sam­men­trom­meln und zu­sam­men an ei­nen See fah­ren, auf ei­ner Wie­se lie­gen, gril­len und ge­nie­ßen. Ti­na May­er

GENIESSEN DAS LE­BEN auf der son­ni­gen Ba­lea­ren­in­sel Mallor­ca: Ma­de­li­ne Stöck­le und Ti­mo Doll aus Bret­ten. Fo­to: Stöck­le

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.