Mei­er trifft auf Ex-Club

Pforzheimer Kurier - - SPORT -

Kai­sers­lau­tern (dpa). Be­son­de­re Emo­tio­nen kom­men bei Nor­bert Mei­er nicht mehr hoch, wenn er ge­gen ehe­ma­li­ge Ver­ei­ne an­tritt. So auch nicht vor dem Zweit­li­ga-Du­ell sei­nes 1. FC Kai­sers­lau­tern ge­gen Darm­stadt 98 am heu­ti­gen Frei­tag­abend (20.30 Uhr). Den spä­te­ren Ab­stei­ger trai­nier­te er noch bis zu sei­ner Ent­las­sung im De­zem­ber 2016. „Ich bin in­zwi­schen so lan­ge da­bei, dass nicht je­des Spiel ge­gen ei­nen Ex-Ver­ein et­was Be­son­de­res ist“, sag­te der 58-Jäh­ri­ge. Zu­dem merk­te der Rou­ti­nier an, dass es schließ­lich sechs Ver­ei­ne in der Zwei­ten Li­ga ge­be, für die er schon ge­ar­bei­tet ha­be.

Und sein Wir­ken in Darm­stadt war nur von kur­zer Dau­er. Knapp sechs Mo­na­te nach sei­ner Prä­sen­ta­ti­on wur­de er ent­las­sen. Ei­ne Se­rie von sechs Pflicht­spiel­nie­der­la­gen in Fol­ge wur­de ihm zum Ver­häng­nis. So rich­tig ge­passt hat es mit Mei­er beim hes­si­schen Kult­ver­ein nie. Der Coach ra­sier­te die Füh­rungs­spie­ler Pe­ter Nie­mey­er und Jé­rô­me Gon­dorf, auch mit Ka­pi­tän Aytac Su­lu gab es at­mo­sphä­ri­sche Stö­run­gen. Bei den Fans hat­te er oh­ne­hin nie den Kre­dit sei­nes volks­na­hen Vor­gän­gers Dirk Schus­ter. Mei­er, der seit 3. Ja­nu­ar die Ge­schi­cke bei den „Ro­ten Teu­feln“lei­tet und nur mit Mü­he den Ab­stieg ab­wen­den konn­te, muss­te beim FCK nun gleich elf neue Spie­ler in­te­grie­ren. Sechs da­von stan­den zum Sai­son­auf­takt, der mit der 0:3-Klat­sche in Nürn­berg denk­bar schlecht be­gann, in der Start­for­ma­ti­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.